Wie entstehen Zwitter?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Eizelle hat man beide Geschlechte,dann entwickelt sich ein Geschlecht weiter und das andere bleibt zurück. Ein Zwitter ist eine Fehlentwicklung,da sich beide weiterentwickelt haben.

Das ist leider falsch oder zumindest missverständlich. Bis zur 6. Schwangerschaftswoche sind die Anlagen der Geschlechtsorgane indifferent, d.h. sie sehen bei beiden Geschlechten gleich aus - es gibt aber keine zwei "Geschlechte". Aus diesen Anlagen entwickelt sich dann bei Frauen die inneren Organe wie Eileiter, Gebärmutter (die bei Männern unterdrückt werden) und ein kleiner Kitzler mit einer Spalte aus den Schamlippen. Bei Männern verschmelzen die "Schamlippen" und bilden so die Röhre, die man später Penis nennt und den Hodensack, in den die Hoden später einwandern. Das alles ist ziemlich kompliziert zu erklären, ich kann dazu www.dgti.org empfehlen.

0

meiner meinung nach sollte so nach der sechsten woche mit noch 8 monaten zeit die sache längst verswchmolzen sein. ich meine immer wenn da eine perineale raphe zu sehen ist, ist es wohl ein zwitter... unglaublich dass nach 8 monaten noch eine raphe zu sehen ist. wers glaubt.

Das ist ziemlich kompliziert - es gibt z.B. echte Zwitter und Scheinzwitter. Ursache kann sein, dass ein Zellmosaik vorliegt (d.h. nicht alle Zellen haben die gleiche Anzahl Geschlechtschromosome), es kann sich um eine Hormonstörung oder eine Hormonrezeptorstörung oder eine Chromosomenanomalie (z.B. fehlendes y-Chromosom) handeln. Schau mal nach bei wikipedia unter "Intersexualität", "Hermaphroditismus" und "Pseudohermaphroditismus".

Was möchtest Du wissen?