Werde ich nur ausgenutzt in der Ausbildung, lieber Praxis wechseln?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich möchte auch nicht zu meinem Chef damit, weil es eh nichts bringt..!

woher weißt du das? hast du´s schon probiert? und welche antwort hast du erhalten?

du solltest bzgl. deiner ausbildung schon etwas systematischer vorgehen, weder deine jetzige praxis noch deine mitschüler sind das maß der dinge.

für jede ausbildung gibt es einen ausbildungsrahmenplan. solltest du den zu beginn deiner ausbildung nicht erhalten haben, kannst du ihn dir von deiner zuständigen kammer abholen. in dem rahmenplan steht genau, in welchen zeitetappen welche lernziele zu erreichen sind und unter welchen fachlichen voraussetzungen du zur (zwischen-)prüfung zugelassen werden kannst..

anhand dieses plans kannst überprüfen, was du eigentlich schon alles können müsstest außer karteikarten durch die gegend zu tragen.

und erst bzw. spätestens dann solltest du das gespräch mit deinem chef suchen; dafür brauchst du argumente und keine lustlosigkeit. und erst, wenn ´es nichts bringt´, kannst du dir immer noch eine andere praxis suchen. allerdings sind zweifel erlaubt, ob das ein gewinn ist. das 1. lehrjahr kann sich häufig öde anfühlen und zum zweiten gibt es keine garantie, dass es woanders besser ist.

davon ganz abgesehen, machen sich ausbildungsstellenwechsel nicht besonders gut im lebenslauf. lerne lieber, deine ´karriere´ selbst in die hand zu nehmen; die fängt schon mit der ausbildung an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist in jeder Ausbildung so. Halte durch, je länger Du da bist, umso größer wird Dein Arbeitsbereich. Jeder fängt klein an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Kollegen auch im 1.Ausbildungsjahr sind,solltest du mit deinem Chef dennoch darueber reden.Sind deine Kollegen schon 1 Jahr weiter,ist das normal.Naechstes Jahr sitzt du dann an der Anmeldung.   LG  gadus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?