Welchen Abschluss braucht man in Fußball als Spieleberater?

1 Antwort

Die Begriffe „Spielerberater“ und „Spielervermittler“ müssen differenziert betrachtet werden.Der Begriff des Spielerberaters kann als Oberbegriff für Spielervermittler und alle weiteren Personen, die Einfluss auf den Vertragsschluss nehmen, verwendet werden.

Als Spielervermittler oder „Fifa Player Agent“ werden alle natürlichen Personen bezeichnet, die vom Fußball-Weltverband Fifa und den jeweiligen Landesverbänden nach dem alten Verfahren lizenziert wurden, regelmäßig und gegen Entgelt Spieler mit einem Verein zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses beziehungsweise zwei Vereine zur Begründung eines Transfervertrages zusammen zu führen.

 Tätigkeiten und Leistungen, die über das Zusammenführen zweier Parteien zur Begründung eines Arbeitsverhältnisses bzw. zur Begründung eines Transfervertrages gegen Entgelt hinausgehen, fielen nicht unter den Begriff der Spielervermittlung und wurden von verbandsrechtlicher Seite nicht weiter geregelt. Spielerberater bieten jedoch eine Vielzahl weiterer Leistungen an, wie etwa die Vertretung der Klienten bei Vertragsverhandlungen, Steuerberatung, Rechtsberatung, Karriereplanung, Marketing und Altersvorsorge.

Für Spieler hat dies den Vorteil, dass sie sich voll auf den Sport konzentrieren können und sich um die administrativen Aufgaben keine Gedanken machen müssen

 

Eine Job als Spielerberater würde ich dir nicht empfehlen, da man eine einmalige Gebühr von 5000 Euro zahlen muss. Außerdem brauchst du für den Lizenzerwerb des Spielerberaters einen Abschluss einer Berufshaftversicherung, ein Führungszeugnis ohne Eintragung. Sowie ein bestehen der theoretischen Prüfung zum Spielerberater.

Hoffe ich konnte dir helfen wenn du noch Fragen zu anderen Themen hast Frag einfach :)

 

Ist die Prüfung 2015 nicht abgeschafft wurden?


und muss man 5000 für die Prüfung bezahlen?

0
@za786

Ja, grundsätzlich ist eine einmalige Gebühr in Höhe von 5000 € an den DFB zu entrichten, die aber zumindest bisher nicht erhoben wurde. Wer also bisher die Lizenz beantragte und die Voraussetzungen erfüllt hatte, wurde lizenziert, ohne diesen Betrag zu zahlen.


Die theoretische Spielervermittlerprüfung hat Fragen aus dem gesamten Regelwerk der FIFA, des DFB und des Ligaverbandes zum Inhalt und findet weltweit zeitgleich zweimal jährlich Ende März und Ende September statt. Bewerben kann man sich über die Homepage des DFB, die Gebühr für die Prüfung beträgt 250,- €. Für die Vorbereitung ist jeder Bewerber selbst verantwortlich, deshalb und wegen des umfangreichen Prüfungsstoffes bestehen regelmäßig bis zu 90 Prozent der Kandidaten die Prüfung nicht.

0

Was möchtest Du wissen?