Welche Skijacke? Moncler oder Arcteryx?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sehr interessante Frage, da die Zielgruppen von Moncler und Arcteryx normalerweise sehr weit voneinander entfernt sind.

Moncler sieht man idR an der Skihütte sitzen. Nicht selten mit einer Flasche Moet davor.

Arcteryx sieht man eher bei aktiven Skifahrern. 

Aus langer Ski- und Snowboarderfahrung würde ich empfehlen, die Kleidung der tatsächlichen Aktivität anzupassen. 

Soll heißen; wer viel, oft, bei jedem Wetter und in jedem Schnee fährt und dabei auch gerne ins schwitzen kommt, ist mit Funktionskleidung im "Zwiebelprinzip" gut bedient. Dh., mehrere aufeinander abgestimmte Schichten. Als Jacke nimmt man dann eine Hard-/Softshell Jacke ohne wärmende Isolierung, dafür mit guten Ventilationsmöglichkeiten, technischem wasserabweisendem Gewebe, helmtauglicher Kaputze, Schneefang usw. Als wärmende Schicht nimmt man eine Primaloft (oder was ähnliches), was sehr gut wärmt, ein geringeres Packmaß hat und schnell trocknet. Darunter angenehm zu tragende Funktionswäsche. Für Hosen gilt das Gleiche. Anbieter, die dafür bekannt sind, sind Peak Performance, Norrona, Maloja, Sweet Protection, Marmot, Haglöfs usw.

Wer ab und zu in den Skiurlaub fährt und eher gemütlich unterwegs ist, nimmt eine "normale" isolierte Skijacke, spart sich ggü. der technischen / Hightech-Bekleidung eins, zwei Kleidungsstücke und legt auch beim Einkehrschwung einen distinguierten Auftritt hin.

Letztlich kommt es also auf den persönlichen Stil und die Vorlieben an. 

Als aktiver Skifahrer würde ich Kleidung von echten Sportausrüstern (=Arcteryx) immer vor Kleidung von Modemarken vorziehen. Moncler bietet sicher auch gute Skijacken an, im Vordergrund steht jedoch das Design sowie das Abgrenzungsmerkmal Preis.

Was möchtest Du wissen?