Weissgold 585 im vergleich zu Gelbgold 585 wie sind die Preisunterschiede?

2 Antworten

Es gibt keinen Unterschied,585er Gold ist 585 er Gold,egal ob Weiss.oder Gelbgold

Wird Gold zu Schmuckstücken verarbeitet, so wird es im Allgemeinen mit anderen Metallen legiert. Pures Gold wäre zu weich. Durch das Legieren wird das Metall härter. Durch Beimischen von anderen Metallanteilen wird die Sache natürlich auch billiger, als wenn man reines teures Gold verwenden würde.

Häufig verwendete Legierungsbestandteile sind Kupfer und Silber. Je nach Anteil verändert sich die Farbe der Schmucklegierung. Mit viel Kupfer wird sogenanntes "Rotgold" daraus, mit mehr Silber wird es zum "Weißgold". Um Weißgoldschmuck total silberfarben zu machen überzieht man ihn oftmals mit einer galvanisch aufgebrachten Schicht aus Rhodium. Das nennt man dann rhodinieren.

Der Goldanteil einer Schmucklegierung ist im Stempel angegeben. Dort steht normalerweise eine dreistellige Zahl. Sie gibt den Goldgehalt in Tausendstel an. Gebräuchlich sind in Deutschland 333 (8 Karat), 585 (14 Karat) und 850 (18 Karat).

Das dürfte vom Wert her dasselbe sein. Der Wert des Goldes richtet sich ja nach dem Goldanteil von 585/1000 nicht nach dem beigemischten Metallanteilen von Kupfer oder Silber für die Färbung.

Brillant - was sind Einschlüsse? Und Preise?

Sind Einschlüsse Macken oder abnutzspuren
An einem brilianten?
Schaue gerade nach Preisen und lese etwas von Einschlüssen immerwieder...

Gibt es Seiten wo man aktuell so die Kurse einberechnen kann?

Es geht um einen 0,4karat
Reinheit: I1
Farbe des Steines: J-K
Brillantschlif
Durchmesser 4mm

Mit
585gelbgold 14karat
Ohrstecker

...zur Frage

Wo mehr Geld für alten Schmuck erhalten: Beim Juwelier in Zahlung geben oder im Internet verkaufen?

Wo erhalte ich mehr Geld für alten Schmuck? Soll ich ihn beim Juwelier in Zahlung geben oder im Internet verkaufen? Ich nutze den Schmuck nicht mehr und möchte ihn deshalb verkaufen.

...zur Frage

Streit um "gutes" Gold - wer hat Recht?

Die Frau meines Schwiegervaters kommt aus Polen und wir teilen beide die Vorliebe für schönen Schmuck.

Sie trägt überwiegend Goldschmuck, der einen rötlichen Ton hat (aber kein Roségold oder Rotgold ist), ich trage das hier gebräuchliche und erhältliche Gelbgold und teilweise auch Weißgold.

Wir hatten neulich eine Diskussion, wo sie behauptete, ihr rötliches Gold sei "gute" Gold und mein Goldschmuck "nicht so gute Gold". Dabei ist es 14 Karat, also 585 punziert - beides. Somit ist der Goldgehalt gleich.

Sie ließ aber nicht mit sich reden. Weiß jemand, wer hier Recht hat?

Ich bin sogar der Meinung, daß Weißgold 585 wertvoller ist, da es Palladium enthält, das vom Edelmetallwert höher ist. Sie ließ sich aber nicht beirren und beharrte darauf, daß nur das rötliche Gold "gut" sei

...zur Frage

gold geld pfandhaus

wie viel geld bekomme ich pro gramm 585 gold in der pfandleihe also nicht verkaufen nur verleihen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?