Was tuen gegen Fersensporn?

5 Antworten

Ich habe das auch! Wenn ich ohne Schuhe viel zuhause laufe und stehe dann wird es schlimmer. In der Arbeit habe ich Einlagen in den Schuhen...habe Sie am Anfang nur kurz rein und dann immer länger. Ich kenne diese Schmerzen sogar in der Nacht. Mittlerweile lassen die Schmerzen ziemlich nach,es kommt immer darauf an wie lange ich gestanden bin. (Stehender Beruf) . Meine Ferse und eigentlich die ganze Sohle sind viel dicker als der andere gesunde Fuss. Werde mich auch mal zum Orthopäden begeben. Operieren lass ich mich nicht. Am Anfang habe ich gegen die Schmerzen und Entzündung "Voltaren Resinat" genommen. Das half mir in der Zeit als die Schmerzen extrem waren.

Es gibt zwar noch konservative Methoden, aber da mußte erst mal einen Orthopäden finden, der diese auch machen kann :-(

Stoßwellentherapie z.B. Wirf mal den Suchknecht an und lies dich schlau. Ich habe ein ähnliches Problem und bin demnächst auch bei einem anderen Arzt, weil der erste eine absolute Null war.

Die Alternative ist Barfuß zu laufen, so viel wie möglich. Sowie sich von seinem jetzigem Schuhwerk zu trennen und auf Minimalschuhe um zu stiegen. Stöbere in meinem Profil rum, da wirst du Antworten finden.

Info zum nachdenken

Der Bewegungsumfang der Gelenke des Fußes und insbesondere der Metatarsal-Phalangeal-Gelenke wird durch das Tragen traditionellen Schuhwerks um 70-80 % reduziert wird. Damit verringert sich die mechanische Belastung von Sehnen und Muskeln und der für die Aufrechterhaltung der Funktion der Strukturen notwendige Stimulus wird entsprechend erheblich reduziert. Die Folge sind Funktionsverlust und Degeneration. Die Beugemuskeln der Zehen verfügen über lange kräftige Sehnen, die plantar unter dem Fuß verlaufen. Sie haben zusammen mit ihren Muskeln eine zentrale Bedeutung bei der Aufrechterhaltung der Stabilität der Fußwölbung, der gesamten Funktion des Fußes und insbesondere die Kraftübertragung über die Segmente des Fußes. Verschiedene Funktionsschuhe, die vorgeben, eine höhere muskuläre Aktivierung zu provozieren und/oder die propriozeptive Beanspruchung zu erhöhen, wurden in Bezug auf ihre kurzfristigen und langfristigen Wirkungen untersucht. Dabei sind die Ergebnisse der prospektiven Interventionsstudien von besonderer Bedeutung. Mit dem Minimal-schuhkonzept etwa des Nike Free konnte gezeigt werden, dass bei normaler Lokomotion, also Gehen und langsamen Laufen, die Aktivität der Zehenbeuger (M. flexor hallucis und M. flexor digiti) um mehr als 20 % beim Tragen des Free gegenüber traditionellem Schuhwerk erhöht wird. Damit erhöht sich die Belastung der biologischen Strukturen und sie erfahren den notwendigen Anpassungsreiz. Im Rahmen einer fünf Monate dauernden prospektiven Studie wurde gezeigt, dass sich durch diesen erhöhten Stimulus die Muskelkraft des für die Integrität und Stabilität des Fußes wichtigen M. flexor hallucis um nahezu 20 % verbessert werden kann. Wesentlich wird dieses auf eine Hypertrophie der Muskulatur von bis zu 10 % und gleichzeitig auf eine Verbesserung der neuromuskulären Leistung zurückgeführt. Die verbesserte neuro-muskuläre Leistungsfähigkeit äußert sich weiterhin in einer Verbesserung der Balance sowie einer Verbesserung der Vortriebsleistung. Neben solchen Effekten wurde gezeigt, dass die Verletzungshäufigkeit nach der Intervention mit Funktionsschuhwerk in einem Beobachtungszeitraum von 10 Monaten bei der Experimentalgruppe gegenüber einer mit traditionellem Schuhwerk trainierenden Kontrollgruppe erheblich – und zwar fast 30 % – reduziert wurde. Durch Funktionsschuhwerk (z.B. Nike Free) erhöhte mechanische oder neuromechanische Stimuli zeigen als hinreichend für funktionelle und morphologische Anpassungen biologischer Strukturen von Fuß und Unterschenkel.

Fußschmerzen beim Joggen Innenseite

Hallo,

ich habe immer beim Joggen einen stechenden Schmerz im rechten Fuß. Der Schmerz sitzt auf der Innenseite der Fußsohle dort wo die Ferse aufhört

auf diesem Bild wäre es die Nummer 24 die Wehtut http://www.j-lorber.de/gesund/haut/reflexzonen/fuss-innen-aussenseite.jpg

Ich war schon so oft beim Orthopäden (sogar verschiedene) und so langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll.

Meine Geschichte:

Ich hatte bei längerem laufen immer Knieschmerzen und bin damit zum Orthopäden Nummer 1 gegangen dieser hat mir Einlagen für den Sport verschrieben die ich auch getragen habe.

Durch diese Einlagen hatte ich wahnsinnige Fußschmerzen, der Arzt sagte das sei in der ersten zeit normal, nachdem aber mein kompletter Fuß angeschwollen war nach einer Sportstunde bin ich zu einem anderem Arzt.

Orthopäde Nummer 2, der sagte die Einlagen seien viel zu hart für den Sport und das meine Fußsohle entzündet sei, also erst einmal Sportpause. Ich habe Naproxen bekommen und sollte den Fuß kühlen. Die Schwellung ging auch zurück der Schmerz leider nicht.

Also bin ich noch einmal nach ca. 6 Wochen zum Orthopäden Nummer 2 gegangen wo aber nur eine Vertretung da war (Orthopäde NUmmer 3) der sagte mir das dass eine ganze Weile dauern kann und das mein einer Knochen (schräg unter dem Knöchel) sehr stark ausgeprägt ist aber das man so etwas nur operieren könnte (was aber noch nicht unbedingt sein muss)

nach ca. 6 Monaten war ich schmerzfrei und dachte ich könnte nochmal ausprobieren zu laufen.

Ich habe angefangen mit schnellem gehen um den Fuß nicht abrupt wieder zu belasten, das hat alles super geklappt.

Gestern war ich dann das erste mal wieder joggen (2km) und was passiert sofort nach 1,5 km wieder genau die gleichen Schmerzen wie vorher :(

Und nun weiß ich wirklich nicht mehr weiter.

Hat jemand vielleicht eine Idee für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?