was sagt man im Rosenmontag karneval?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Kamelle, Kamelle" rufen die Kölner, wenn "de Zog kütt". Papier auf - Inhalt in den Mund - und weg mit dem Papier: Die gute alte Kamelle. Tausendfach gebrüllt - aber dennoch immer mehr verdrängt von Schokowaffeln, Kaustangen, Popkorn, Gummibärchen oder gar kleinen gelben Fußbällen. Trotzdem ruft man beim Zug immer noch Kamelle oder halt Strüssjer (für Blumen). Da fragt sich jeder Fremde der zum Zug kommt: Warum schmeißen die eigentlich Süßes? Warum heißt das hier Kamelle?

"Olle Kamellen" sind aber wiederum etwas ganz anderes: hierbei handelt es sich um "alte Kamillen", also überlagerte Heilpflanzen, denen der Apotheker nicht mehr die volle Wirkung unterstellt.

Der Begriff "Kamelle" ist eine Modifikation von "Karamelle". Daran erkennt man noch den Ursprung aus der klassischen Bonbonmacherei. Hier wird karamellisierter Zucker als Grundstoff für die Süßigkeiten benutzt.

Wieso werden auf Karnevalszügen "Kamelle" geworfen? Der Ursprung könnte in der bevorstehenden Fastenzeit zu suchen sein. Vorher wurde noch mal kräftig kalorientechnisch hingelangt. Daraus könnte das exzessive Süßigkeitenverteilen entstanden sein.

http://www.koelner-karneval.info/kamelle.htm

Kamelle, damit sind Bonbons gemeint , die immer geworfen werden !

Was möchtest Du wissen?