Was passiert wenn eine unaufhaltsame Kraft auf ein unbewegliches Objekt trifft?

17 Antworten

hypothetish betrachtet (und andere betrachtung ist in dem fall nicht möglich da es soetwas zumindest in unserem universum nicht geben kann) würde es zur umwandlung der unendlich großen Kraft in form von kinetischer energie zu wärme führen, das absolut unbewegliche objekt würde entweder sich auflösen, oder wenn es auch noch unzertörbar ist (wenn schon denn schon :P) zu einer exremen aufheizung der umgebung (mit plasmabildung und allem was dazu gehört... je nach dem unter welchen bedingungen das zusammen treffen stattfindet ;-)) führen

Nope. Wenn man es wissenschaftlich betrachtet dann gibt es nur eine einzige mathematische Lösung für dieses Gedankenspiel: Die beiden gehen durcheinander durch ohne miteinander wechselzuwirken. So unspektakulär wäre das.

Übrigens physikalisch-mathematisch betrachtet ist sowieso beides das gleiche: Die unaufhaltbare Kraft hat eine unveränderbare, konstante Beschleunigung und das Objekt auch, nämlich null.

Die einzige Möglichkeit von einer Kraft nicht beeinflusst zu werden ist (und das kommt in unserem Universum vor) nicht mit ihr zu interagieren, also die Kraft geht sozusagen einfach hindurch. Es gibt Partikel, die sich gegenseitig nicht beeinflussen und einfach durcheinander hindurch gehen und alle Kräfte werden von irgendwelchen Teilchen getragen. Lässt man diese Überlegung weg dann muss man sagen, dass alle Naturkräfte unaufhaltsam sind, schließlich kann man so etwas wie Gravitation nicht abschirmen, jeder und alles wird von ihr beeinflusst, selbst die Zeit und man kann nicht das geringste dagegen tun. Und wenn's dann wieder um unbewegliche Objekte geht, die es laut Relativitätstheorie nicht geben kann dann tritt sogar etwas sehr interessantes in Kraft. Was man mit "unbeweglich" nämlich eigentlich meint ist meistens etwas sehr massereiches wie z.b. einen Berg. Aber: Je größer die Masse, desto mehr wirkt z.B. die Gravitation, nicht etwas schwächer. Wie man es also dreht und wendet, würde wirklich etwas unaufhaltsames auf etwas unbewegliches treffen würden sie nichts passieren - das definiert ja schon die Frage an sich, denn beide Zustände sind unveränderlich.

Oder: Achtung Hintertür: Es passiert etwas "Neues", das noch niemand kennt oder kennen kann. Ein Bespiel: Wenn ein riesiger Stern (und es gibt welche, die einen größeren Durchmesser als von hier bis zur Sonne haben) implodiert dann geschehen Dinge, die wir bis heute nicht genau erklären können. Die unfassbar gigantische Schwerkraft bei einer solchen Supernova drückt den Stern unglaublich zusammen, aber im innersten können die Atome ja nirgends mehr hin (sind also sozusagen unbeweglich gefangen unter einer unaufhaltbaren Kraft), neue Elemente entstehen und iwann...so schätzt man ein schwarzes Loch und was dort für physikalische Gesetze gelten das weiß wirlich niemand so genau. Theoretisch existiert dort nicht mal mehr Zeit.

LG

0

Das ist leicht, Materie (Unaufhaltsame Kraft) will sich ausbreiten. Das Nichts bzw das Ende des Universums stellt das Unaufhaltbare Objekt dar. Beide treffen aufeinander und es entsteht Raum und somit auch Zeit, sprich Sie dehnen sich beide aus so wie es auch unser Universum tut. Hoffe ich konnte dir weiterhelfen LG

Ich würde sagen ein unbewegliches Objekt ist eine unaufhaltsame Kraft... Wie dem auch sei, da das (wie schon einige sagten) in dem uns bekannten Universum nicht möglich ist, werden wir darauf wohl kaum eine beweisbare Antwort finden. Ich würde sagen etwas wahnsinnig Unwahrscheinliches passiert, wie die Entstehung eines schwarzen Loches das auf Verzweiflung, da es den beiden Kräften nichts anhaben kann, ein neues Universum erschafft oder so... Klingt doch sinnvoll, oder? ;D

Tut es. Supernova: Eine unaufhaltbare Kraft (Gravitation) trifft auf unbewegliche Objekte (Atome im innersten, die keinen Bewegungsspielraum mehr haben) und BAM schwarzes Loch. Könnte man tatsächlich so sehen. Allerdings ist "unbeweglich" doch recht schwammig. Wirklich "unbeweglich" ist nach der Relativitätstheorie garnichts, denn Dinge bewegen sich auch dann, wenn ich mich relativ zu ihnen bewege - das schließt dann Unbewglichkeit komplett aus.

0

Nope. Wenn man es wissenschaftlich betrachtet dann gibt es nur eine einzige mathematische Lösung für dieses Gedankenspiel: Die beiden gehen durcheinander durch ohne miteinander wechselzuwirken. So unspektakulär wäre das.

Übrigens physikalisch-mathematisch betrachtet ist sowieso beides das gleiche: Die unaufhaltbare Kraft hat eine unveränderbare, konstante Beschleunigung und das Objekt auch, nämlich null.

Die einzige Möglichkeit von einer Kraft nicht beeinflusst zu werden ist (und das kommt in unserem Universum vor) nicht mit ihr zu interagieren, also die Kraft geht sozusagen einfach hindurch. Es gibt Partikel, die sich gegenseitig nicht beeinflussen und einfach durcheinander hindurch gehen und alle Kräfte werden von irgendwelchen Teilchen getragen. Lässt man diese Überlegung weg dann muss man sagen, dass alle Naturkräfte unaufhaltsam sind, schließlich kann man so etwas wie Gravitation nicht abschirmen, jeder und alles wird von ihr beeinflusst, selbst die Zeit und man kann nicht das geringste dagegen tun. Und wenn's dann wieder um unbewegliche Objekte geht, die es laut Relativitätstheorie nicht geben kann dann tritt sogar etwas sehr interessantes in Kraft. Was man mit "unbeweglich" nämlich eigentlich meint ist meistens etwas sehr massereiches wie z.b. einen Berg. Aber: Je größer die Masse, desto mehr wirkt z.B. die Gravitation, nicht etwas schwächer. Wie man es also dreht und wendet, würde wirklich etwas unaufhaltsames auf etwas unbewegliches treffen würden sie nichts passieren - das definiert ja schon die Frage an sich, denn beide Zustände sind unveränderlich.

Oder: Achtung Hintertür: Es passiert etwas "Neues", das noch niemand kennt oder kennen kann. Ein Bespiel: Wenn ein riesiger Stern (und es gibt welche, die einen größeren Durchmesser als von hier bis zur Sonne haben) implodiert dann geschehen Dinge, die wir bis heute nicht genau erklären können. Die unfassbar gigantische Schwerkraft bei einer solchen Supernova drückt den Stern unglaublich zusammen, aber im innersten können die Atome ja nirgends mehr hin (sind also sozusagen unbeweglich gefangen unter einer unaufhaltbaren Kraft), neue Elemente entstehen und iwann...so schätzt man ein schwarzes Loch und was dort für physikalische Gesetze gelten das weiß wirlich niemand so genau. Theoretisch existiert dort nicht mal mehr Zeit.

LG

Aktio = Reaktio. Also läuft Deine Frage auf ein mathematisches Paradoxon heraus: Ist unendlich - unendlich grösser, gleich oder kleiner 0.

Die Mathematiker behelfen sich in dem Fall mit sogenannten Limes-Rechnungen.

Wusstest Du übrigens, dass unendlich viele Busse mit jeweils unendlich vielen Reisenden in einem Hotel Platz haben, das nur unendlich viele Betten hat?

Was möchtest Du wissen?