Was ist ein doppelseitiges Ehehindernis?

2 Antworten

"Die Unterscheidung zwischen einseitigen und zweiseitigen Ehehindernissen betrifft einen Ausschnitt aus dem allgemeinen Problemzusammenhang des (häufig ungeschriebenen) Sachrechts für Auslandssachverhalte."(Internationales Privatrecht, von Bar Bd.II 1991 S.100).

"Doch es gibt dort auch Ehehindernisse, die nicht im Verhältnis zwischen beiden, sondern nur für einen Verlobten gelten: §§ 5, 8, 11,12,13,14."( PStG, 1939  Stölzel S.353). Demnach war 1939 "doppelseitig": Blutsverschiedenheit, Verwandtschaft, Schwägerschaft, Ehebruch, Annahme an Kindes Statt. - Das Eheverbot der Doppelehe war bis 1968 "einseitig", heute ist dieses aus politischen Gründen "doppelseitig", wie früher die Blutsverschiedenheit !!!

Das Eheverbot der Doppelehe oder Lebenspartnerschaft

Hierbei handelt es sich um ein doppelseitig wirkendes Eheverbot. Eine Ehe darf nicht geschlossen werden, wenn zwischen einem Heiratswilligen und einer dritten Person noch eine Ehe besteht. Das Verbot der Doppelehe wurde zum 1. Januar 2005 auch auf eine bestehende Lebenspartnerschaft ausgedehnt. Der Standesbeamte hat die Auflösung einer Vorehe sorgfältig zu prüfen, da er sich sonst der Beihilfe zur Bigamie im Sinne des Strafgesetzbuches schuldig macht.

Einseitige Ehehindernisse stehen der Eheschließung nur entgegen, wenn sie in der Person des betreffenden Verlobten vorliegen. Im deutschen Recht begründen das Fehlen der Ehemündigkeit und die Geschäftsunfähigkeit einseitige Ehehindernisse.

Was möchtest Du wissen?