Was ist die Blaupause?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei einer Blaupause handelt es sich um einen Durchschlag, den man bei einem handschriftlichen, bzw. maschinengeschriebenen Text mittels Kopierpapier anfertigt. Da die beschichtete Seite, die zum Kopieren führt, in den Anfängen mit einer blauen Schicht versehen war, die dann auf das Papier übertragen wurde, spricht man von Blaupause. Diese Bezeichnung hat sich aber auch bei anderen Kopien (umgangssprachlich) durchgesetzt.

Früher wurden und zum teil heute auch noch werden baupläne auf sogenannte blaupausen übertragen , mann paust beim zeichnen auf dieses blatt ,das wie der name schon sagt blau ist.(oder früher war) http://forum.xufo.net/bb/files/mitsubishiblaupause414.jpg

Der Entwurf von einem Gebäude auf blauem Papier mit Linien die Vierecke ergeben.

Unter Blaupausen versteht man Testkopien von Druckseiten, die zum Zweck der Überprüfung des Layouts oder des Inhaltes erzeugt werden.

Die Diazotypie ist ein silberloses fotografisches Lichtpausverfahren. Das Verfahren wird umgangssprachlich auch als Blaupause (engl. blueprint) bezeichnet. Nach dem Markennamen des Papiers wurde die Diazotypie auch Ozalidkopie genannt.

Muss man bei Text-Vollkopien - wie hier aus wikipedia - nicht die Quelle angeben?

0

Was möchtest Du wissen?