warum werden elektronen auf ihrem weg durch einen draht nicht langsamer?

3 Antworten

Die Driftgeschwindigkeit der Elektronen (bezüglich der Fortbewegung in einem Leiter) ergibt sich aus der Stromdichte (Verhältnis der Stromstärke zum Leiterquerschnitt). Bei gegebener Stromstärke werden also die Elektronen an Engpässen schneller und an weiten Stellen langsamer.

Zum Vergleich: Der Straßenverkehr wird an Engpässen schneller. Das Leitungswasser fließt (der Reihe nach) in engen Rohren schneller und in weiten Rohren langsamer. 

Da sie (physikalische Sicht) vom Pluspol angezogen werden und vom Minuspol ständig neue nachkommen.

Danke 😍

1

Sie werden theoretisch nicht langsamer, aber ein Wert, der damit im Zusammenhang steht, ist der Wiederstand. Wenn dein Kabel einen hohen Wiederstand hat, gehen die Elektronen da schwer dadurch. Wenn das Kabel dazu lang ist, gehen die da wirklich schwer durch. Ich denke, daß kann daran liegen, daß die Spannung und das Gerät da sind, und daß Gerät Elektronen saugt, und die Spannung sie freisetzt. :)

Was möchtest Du wissen?