Warum sollte man einem Pils 7 Minuten beim Einschenken ins Glas gönnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich trinke zwar kein Bier aber meine Eltern haben eine Kneipe und dort habe ich auch schon selbst einige Biere gezapft. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Pils keine 7 Minuten braucht, um eine optimale Schaumkrone zu bekommen!

Mein Vater hat mir mal erklärt, die "Weisheit" stamme noch von früher, als der Druck auf den Zapfanlagen noch anders (höher oder niedriger weiß ich jetzt nicht mehr) war!

Wichtig um ein "schön gezapftes" Bier zu bekommen ist es, das Glas anfangs ganz schräg zu halten und nur bis zur Hälfte schnell zu füllen. Dann stehen lassen, bis sich der Schaum etwas gesetzt hat (dauert nicht länger als 2-3 Minuten!) und in 2-3 weiteren kurzen "Schüben" (ein besserer Ausdruck fällt mir grad nicht ein) eine schöne Krone zu zapfen!

Und mal ganz unter uns - welcher Biertrinker lässt sein frischgezapftes Pils wirklich so lange stehen, bis es schal wird? ;))

Die Legende, dass ein Bier sieben Minuten braucht, ist völliger Unsinn. Sie ist nur dadurch entstanden, dass viele Zapfer es nicht hinbekommen, das Bier vor allem bei starker Nachragesituation in der Kneipe zügig ins Glas zu berkommen und aus ihrer Unfähigkeit eine Art Kultur machen. Eine feste Schaumkrone lässt sich bei einem Pils in weniger als drei minuten herstellen, zum besseren Geschmack trägt sie allerdings nicht bei, im Gegenteil, sie schmeckt leicht bitter. Allgemein gilt: Je länger das Bier steht, desto mehr Kohlensäure und natürliche Aromen gehen verloren. Ein sieben-Minuten-Bier schmeckt schon leicht schal, ein drei-Minuten-Bier dagegen noch frisch und spritzig. Noch besser ist es, wenn man mit der Zapfanlage gut umgehen kann, die Gläser ein bisschen kühl sind und so viel Gefühl für den Eingießvorgang aufbringt, dass man das Bier zügig ins Glas kriegt, kühle Gläser, kühles anlage, den hahn am Glasrand ansetzen und den Hebel mit sanftem Schwung aufmachen, dabei das Glas ein bisschen drehen, dass es möglichst wenig schäumt, das Glas so etwa 4/5 voll machen und einmal nachzapfen reicht bei einem guten Zapfer völlig, er braucht weit weniger als eine Minute um ein optimal Bier inklusive einer nicht bitter schmeckenden "Blume" hinzukriegen.

Es ist keine Legende mit den 7 Minuten. Es begründet sich aus der Kühlung. Damals gab es keine ausreichende Kühlung des Bieres, lediglich die Keller Temperatur, daher waren viele Zapfsäulen von innen hohl, damit man dort dann Stangeneis reinpacken konnte. Nun wenn man jetzt den ersten Schub aus der Leitung gezapft hat, hat man gewartet bis das Bier wieder durch das Stangeneis in der Zapfsäule gekühlt war. Das Dauerte ca. 7 Minuten. Und so bekam der Gast ein gut gekühltes Bier. Geschmacklich sicherlich nicht so toll, aber immerhin kühl.

Ist von Druck abhängig,viel Kohlensäure ,neue Kohlensäure dran usw .. 7 min ist zu lange wenn gut gekühlt,aber 1-2 min ist Blödsinn das geht nur mit niedrigen Druck und dann ist es schnell schal.Die Anlage muss gut eingestellt. sauer gemacht und gewartet werden.Ich hatte 17 Jahre eigene Kneipe.L:G:T

7 Minuten ist ca. die Zeit, um beim Zapfen aus einem Bierhahn eine optimale "Krone" zu bekommen, die auch länger hält. Ein schnell gezapftes Pils wird sehr schnell schal, hat halt keine Schaumkrone mehr und sieht deshalb nicht mehr schön aus. Das Auge trinkt halt mit, gell!?!

Was möchtest Du wissen?