wachstum mit 26?

3 Antworten

Mit 25/26 Jahren einen Wachsstumsschub von 15cm (!) zu haben, und das auch noch bei geschlossenen Wachstumsfugen, ist unmöglich. Wachstumsschübe gibt es in diesem Alter nicht mehr (selbst mit Wachstumshormonen nicht). Daher kann ich deine Geschichte nicht glauben.

Ich würde mal zu einem Arztt gehen und ein bisschen das checken lassen. Wenn du dir sicher bist, dass du keine Wachstumshormone und auch größer geworden bist, dann könnte da durchaus was ernstes dahinter stecken.

zu welchem arzt soll ich da am besten gehn? weil so bin ich eigentlich glücklich drüber und fühle mich top, aber normal find ich es halt nicht

ich hab auch mal im internet gelesen das man durch veränderung oder stress reduzierung wachsen kann, aber das das so extrem ist kann ich mir nicht vorstellen

0

Das kauf ich dir nicht ab.

Wachstumsschub in der Pubertät: Erfahrungen

Hey Leute :) Ich bin 17 Jahre alt und ein verdammt kleiner Typ (1.64m). Ich war beim Arzt und er hat mir gesagt, dass meine Wachstumsfugen FAST geschlossen seien ( habe es auch auf dem Bild gesehen, dass nur noch ein bisschen Platz ist). Nun ist es so, dass ich in den letzten zwei Monaten einen Centimeter gewachsen bin ( ich war also 1,63m groß). Nun komme ich zu meiner Frage: Ist ein Centimeter in zwei Monaten viel, also ein Indikator für einen möglichen Wachstumsschub ? oder sollte ich die Hoffnung lieber aufgeben. Ich würde gerne eure Erfahrungen über dieses Thema lesen: wann hattet ihr eure Wachstumsschübe, wie schnell in welcher Zeit seid ihr gewachsen oder ob ihr selber eine "Wahrsagung" beim Arzt hattet und ob die Diagnose richtig oder falsch war... Ich freue mich über jede Antwort !!! :D

...zur Frage

Pubertät -> Wachstum

Hey,

Habe ein paar Fragen zu meinem Wachstum. Zu mir: Männlich, werde in ein paar Monaten 15, 168-169 cm groß.

Zu meinen Fragen:

Man sollte sich ja Wachstumstechnisch nach seinen Eltern richten(in meinem fall: Mutter 166 cm, Vater 174-175 cm).

Meine Mutter hatte im alter von 13-14 jahren ihren richtigen Wachstumsschub, von etwa 10 cm in 3 Monaten. Bei meinem Vater mit Ende 13, sodass er mit 14 etwa die 170 cm erreicht hat, die restlichen cm kamen in den folgenden 2-3 Jahren.

Bei mir ist es aber etwas anders. Ich bin mit etwa 62-63 kg 3-4 kg schwerer als mein Vater bei seiner hochzeit(da war er 21 und ausgewachsen). Kann daran liegen das ich trainiert habe, denn ich hab einen sehr geringen Fettgehalt(=was also nicht an meinem Fettgehalt liegen kann).

Das ist der 1. Unterschied zu meinem Vater: mein Körper ist männlicher als seiner in diesem alter war. Bin ziemlich muskulös für mein alter und meine Schultern breiter als die meiner Klassenkameraden. Hände und Füße sind auch schon ziemlich ausgewachsen, fast wie bei meinem Vater momentan(minimaler Unterschied). Ich werde auch älter geschätzt, auf etwa 16. War bei ihm nicht der fall, er war ziemlich schlacksig bis er angefangen hat zu trainieren. Ist jetzt etwa auf 68 kg.

Der 2. Unterschied: ich bin, trotz meiner größe Ziemlich gut entwickelt für mein alter. Bartwuchs ist auch vorhanden, was bei ihm erst im alter von 15 begann, bei mir mit Ende 13. D.h. Ich habe wahrscheinlich einen höheren testosterongehalt als er ihn hatte. Ist aber eher ein Nachteil, da Testosteron das knochenwachstum beendet, dafür aber meines wissens für das Muskelwachstum / den Bartwuchs verantwortlich ist, nicht?

Daraus kann man schließen, das meine Pubertät anders als die meines Vaters abläuft, also auch das Wachstum, oder?

Noch ein paar informationen:

  • er hat im alter von 14/15 angefangen zu Rauchen(Was er bis heute immer noch tut). Und ab und zu mit seinen Freunden getrunken.

  • ich habe etwa mit Ende 13, Anfang 14 mal ab und zu was mit meinen freunden getrunken(jedes 1-2 Wochenende, vielleicht 10-15 mal, was ich danach sofort eingestellt habe und bereue weil es einfach viel zu früh ist und nur Nachteile hat. Kann das schon dem Wachstum geschadet haben?

  • seine Schwester ist 170 cm groß.

  • der Bruder meiner Mutter ist 180 cm groß. Uropa auch etwa 180-185.

  • bin momentan mit 3 anderen Jungs der 2. Kleinste aus unserer klasse. Bin aber entwickelter als sie.

Mir kommt es einfach so vor als ob ich das größte Wachstum bereits hinter mir habe, aber die gleichgrossen erst anfangen zu wachsen. Ist ja auch unvorteilhaft als kleiner Mann bei der frauensuche ;-) Man ist einfach viel eingeschränkter, in vielen Hinsichten.

Was denkt ihr, mache ich mir zu viele Gedanken? Ich Bin auf keinen fall mit 168/169 cm zufrieden. Mein Wunsch wäre schon mind. 174 cm, wenn nicht 176 oder größer. Ist es nach dem, was ihr jetzt über mich wisst möglich?

Schreibt bitte eure Meinung dazu.

Danke im vorraus :-)

...zur Frage

Ist unsere Ehe in Gefahr?

Hallo ihr lieben,

ich bin neu hier und hoffe, dass jemand für mich ein paar gute Ratschläge hat. Ich bitte euch aber ehrliche Meinungen kund zu tun.

Mein Mann und ich sind schon über 7 Jahre in einer Beziehung und seit über einem Jahr verheiratet. Er ist 26 und ich bin 23 Jahre jung. Seit Ende Juli haben wir die Pille abgesetzt, da wir beide fest im Leben stehen, beide einen unbefristeten und gut bezahlten Job haben, wir in ein schönes Haus zur Miete gezogen sind und wir auch beide bereit sind um Kinder zu bekommen.

Nur stelle ich seit dem absetzen der Pille fest, dass wir immer mehr streiten, unausgeglichen sind und leider klappt es seither auch nicht mehr so im Bett wie es vor dem absetzen der Pille war. Unerklärlich ist das alles für mich.

Ich habe die Pille abgesetzt und habe in diesen nicht einmal zwei Monaten fast 5 kg zugenommen und das obwohl ich weder mehr esse noch trinke. Nicht immer gesund aber auch nicht ungesünder wie vorher. Mein Mann meinte, dass es ihn nicht stört das ich zugenommen habe und das er auch nicht findet das man es sieht aber wie es viele Frauen bestimmt auch kennen leidet Frau darunter :( Ich fühle mich seit dem absetzen der Pille außerdem sehr schlapp, unmotiviert, leicht reizbar und auch sehr sensibel. Bei jeder Kleinigkeit würde ich am liebsten heulen. Mein Mann meint hier nur dazu, dass ich aufhören soll, alles auf die Hormone zu schieben und das ihm meine heulerei auf die nerven geht. Ich habe ihm dann erklärt, dass ich das garnicht will, aber er doch bitte versuchen soll ein wenig rücksicht zu nehmen. Habe auch schon einen Schwangerschaftstest gemacht, weil ich zwischendurch echt unsicher war aber dieser ist negativ. Was meint ihr? Kann das wirklich an den Hormonen liegen oder bilde ich mir alles nur ein?

Beim Sex ist es leider so, dass wir beide Lust haben und es ist auch schön aber wir haben folgendes Problem: Früher ist er immer sehr schnell gekommen, was mich etwas gestört hat aber es war kein Problem, denn dann hatten wir eben noch ein zweites Mal. Noch dazu muss ich sagen, dass ich noch überhaupt nicht gekommen bin (ich weiß, dass sich das für viele lächerlich anhört, aber ich komme bis zu einem gewissen Punk und da kann ich dann nicht loslassen und dann ist das Gefühl wieder weg :( ) Inzwischen (seit absetzen der Pille) ist es so, dass er kaum noch kommt. Wie gesagt, wir haben Sex, es ist schön aber es dauert entweder ewig das er kommt oder wiir sind beide so kaputt das wir genervt abbrechen. Er ist auch sehr leicht abgelenkt und bei jedem quitschen vom Bett regt er sich wahnsinnig auf (er versteeht angeblich selbst nicht warum, denn früher war ihm das auch alles egal).

Ich habe echt schon selbstzweifel aber ich kann mit ihm nicht mehr reden, da er das nicht mehr hören kann. Er meinte, dass er nicht weiß woran es liegt, aber an mir nicht :(.#

Freue mich über eure Antworten.

...zur Frage

Plötzliche Zunahme? Kann das am Wachstumsschub liegen?

Hallo, ich bin 15 und habe in den letzten 2-3 Monaten ganze 3 kg zugenommen. Ich weiss nicht warum und auch nicht wie. Habe finde ich normal gegessen. Vielleicht manchmal bisschen mehr aber 3 Kilo? Ich habe jetzt das Bedürfnis wenigstens 1-2 Kilo weniger zu wiegen. Ich bin normalgewichtig. Ich hab auch überlegt, ob das ein Wachstumsschub sein könnte, da ich meinen noch nicht hatte. Ich bin seit fast drei Jahren nur 1 cm gewachsen. Nimmt man bei einem Wachstumsschub erst zu und dann wächst man? Wie war das bei euch?

...zur Frage

Bedeuten offene Wachstumsfugen automatisch nicht abgeschloßenenes Wachstum?

Ich bin 17 (m) und bin etwa 1.70m groß. Trotzdem würde ich halt noch gerne wachsen.

Vor 6 Monaten wurde meine Hand aufgrund einer Beschwerde geröntgt. Der Arzt hat gemeint, dass ich wieder kommen soll, wenn ich 18/19 bin, da meine Wachstumsfugen noch offen sind und er erst dann etwas sagen kann, wenn sie zu sind.

Er hat also nicht direkt gesagt ob ich noch wachse oder nicht.(ich war ja auch nicht deswegen da )

(Hatte ehrlich gesagt noch nie einen Wachstumsschub und ich bin seit 2 Jahren gerade mal 2-3cm gewachsen.) __________________________________________ Bedeutet das, dass die offene Wachstumsfugen gleich mit dem noch bevorstehenden Wachstum gleichgesetzt werden können?

Oder wachsen die Knochen einfach bis die Lücken zu sind und drücken somit die Knochen nicht auseinander(Wachstum)?

Hoffe das ist einigermaßen verständlich😅

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?