Vorbereitung JLPT N4?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich ignoriere mal deine beiden anderen Fragen und schreibe nur zu dieser etwas, denn im Grunde geht es in allen Fragen um das gleiche Thema.

Erstmal und das ist wohl am wichtigsten:
Wenn man eine Sprache lernt, dann bringt es nichts, wenn man sich drei tolle Buecher ins Regal stellt. Es bringt noch nicht mal unbedingt viel, wenn man diese drei Buecher einmal alle durchgeblaettert oder sogar gelesen hat. Man muss verstehen und nachvollziehen koennen, was man da gelesen hat. Man muss es so weit aufarbeiten, dass man es selber anwenden kann. Und man muss sich so intensiv damit beschaeftigen, dass man es irgendwann ganz automatisch anwenden kann, ohne grossartig darueber nachdenken zu muessen. Dann hat man es verstanden.

Wiederholung ist also sehr wichtig und deshalb ist es auch nicht schlimm, wenn du noch einmal ueber etwas liest, was du meinst bereits zu koennen.

A Dictionary of Basic Japanese Grammar und die folgenden Baende der Reihe sind eigentlich ziemlich bekannt und an sich auch nicht schlecht. Die wuerde ich auf jeden Fall empfehlen.

Die anderen Sachen musst du halt ausprobieren und da ist es auch nicht schlimm, wenn man unter Umstaenden mal einen Fehlkauf macht. Bei in Japan geschriebenen Buechern muss man sich klar sein, dass das oft nur Phrasenansammlungen sind, die nicht grossartig erklaert werden. Da muss man also unter Umstaenden ergaenzend noch andere Dinge lesen.

Bis N4 sollte uebrigens auch alles von gaengigen Sprachkursen abgedeckt werden koennen, denn N5 und N4 sind im Grunde Grundlagenwissen. Hier sollte also auch ein gutes Lehrbuch mit Sprachkurs zum Ziel fuehren koennen, wobei es natuerlich nicht schlecht ist, wenn man sich noch anderen Material besorgt, so wie du das gerade tun moechtest.

Es waere uebrigens noch ganz gut, wuerdest du dir einen der vergangenen JLPT-Tests besorgen. Die gibt es auch zu kaufen. Achte hier darauf, dass es sich dabei um Tests nach 2010 handelt, denn dort hat sich der Aufbau ein wenig veraendert. Mit ein Problem der unteren Teststufen ist, dass man an die Art des Tests noch nicht wirklich gewoehnt ist und unter Umstaenden unter Zeitdruck geraet. Da kann es hilfreich sein, wenn man den Test einmal simuliert hat.

(Wie bereits in deiner anderen Frage erwaehnt: Seit der Aenderung des Tests in 2010 sind alle Informationen dazu geheim. Lehrmaterialen beziehen sich also nur noch auf Erfahrungswerte und Schaetzungen, basierend auf den aelteren Tests. Die genauen Vokabeln, Kanji, Grammatik, etc. wissen nur noch die Mitarbeiter des JLPT-Komitees.)

Viel Erfolg!

(Die Tests sind eine gute Art der Selbstkontrolle, die man mindestens einmal im Jahr nutzen sollte, wenn man die Moeglichkeit dazu hat. Trotzdem sollte man sich bewusst machen, dass man erst ab bestandenen JLPT N2 und JLPT N1 von eingermassen sicheren und brauchbaren Japanischkenntnissen sprechen kann. Moechtest du irgendwann mal mit Japanisch arbeiten, sollte ein Sprachniveau ueber (!) N1 angestrebt werden.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?