Visagistin / Make up artist Ausbildung an einer Staatlich anerkannten Schule ..

4 Antworten

Wenn es ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf ist und Du eine STAATLICH anerkannte Abschlußprüfung machst und diese bestehst, ja. Wenn es eine institutsinterene Prüfung mit institutsinernem Diplom ist, hast Du einen ungeschützten Beruf.

Ich persönlich finde es wichtig einen berufsqualifizierten Abschluss zu erlangen mit der gegenwärtigen Ausbildung...den es ist ja so, wenn ich eine 2 jährige Ausbildung mit staatl. anerkennung mache , wird es Bafög und Bildungskredit gefördert ...und zudem habe ich einen anerkannten Abschluss...und nicht nur ein Zertifikat oder gar ein Diplom( der eh nichts wert ist , den Diplome dürfen nur Hochschulen oder Universitäten ausstellen.) Und Schulen die unter staatl Aufsicht sind , müssen Lehrer einstellen die pädagogische Grundkenntnisse haben und nicht irgendwer der meint er möchte Lehrer spielen.LG

Hallo, eine Ausbildung die mit einem berufsqualifizierten Abschluss endet für eine Visagistin gibt es in Deutschland erst einmal ganz neu. Die Bremer Berufsfachschule für Kosmetik bietet den Abschluss staatlich anerkannte Visagistin an. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Somit ist möglich auch in diesem Bereich den Beruf der Visagistin "richtig" zu lernen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. LG

Ob staatlich anerkannt oder nicht spielt überhaupt keine Rolle!

Und "richtig lernen" was soll diese Bezeichnung? Ob ich was lerne, liegt in erster Linie am Lehrer, und in zweiter Linie an mir selbst! Egal ob Privatschule, oder Ausbildungsbetrieb!

0
@sasfee

Es geht nicht um das richtig Lernen , sonder um den Rahmenplan der Schule ..Da gibt es wirklich unterschiede.....und mit einer staatl Ausbildung kann ich mich fördern lassen ..z.B. kann man Schüler Bafög beantragen oder andere staatl Fördermittel...was sonst nicht möglich wäre.... denn dann muss man die Ausbildung komplett aus eigener Tasche zahlen.Lg

0

Hallo1

Ich bin Visagistin und Maskenbildnerin! Das sind meine Berufe. Und natürlich sind das auch meine Berufausbildungen, da ich eine Ausbildung gemacht, bestanden und beurkundet bekommen habe!

Wieso nicht?

Was möchtest Du wissen?