Vermittlungsvorschlag Arbeitsamt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß nicht wie bei ALG1 die Gesetze sind und wie oft man Vermittlungsvorschläge ablehnen darf. Mal aber ehrlich, wenn man eine Stelle nicht will, dann bekommt man sie nicht. Entweder schreibt man eine miese Bewerbung oder zieht sich unpassend an und kaut Kaugummi im Vorstellungsgespräch...........es gibt genug Ideen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Messkreisfehler 14.09.2016, 16:11

Genau aus dem Grund bekommen Arbeitgeber bei einem Vermittlungsvorschlag ein Formular geschickt in dem der Arbeitgeber angeben kann warum es mit der Anstellung nicht geklappt hat.

Dort wird auch explizit gefragt ob sich beworben wurde, wie sich beworben wurde, wie das Verhalten beim Vorstellungsgespräch war usw usw usw

So "schlau" sind die vom Jobcenter schon lange...

0
kaufi 14.09.2016, 16:14
@Messkreisfehler

Arbeitsamt ist nicht gleich Jobcenter. Zumindest besteht in unserem Ort ein großer Unterschied zwischen den Beiden. Selbst wenn der AG sich an die AfA wendet, kann ihr NULL passieren.

0
DrMeise 14.09.2016, 16:12

Das stimmt aber dieser Pflegedienst erwartet 3 Jahre Erfahrung in der Grundpflege, die habe ich nicht.Und ich würde lieber Hundezwinger im Tierheim reinigen, aber Altenpflege kann ich gar nicht.

0
kaufi 14.09.2016, 16:15
@DrMeise

@DrMeise

Du meinst das Arbeitsamt nicht das Jobcenter, oder ? Es geht um ALG1 nicht um ALG2 (hartz4) oder ?

0

dann erzähle du hast mal ein Praktikum dort absolviert und wurdest wieder nach Hause geschickt,weil dich das Elend so deprimiert hat.

Unter anderem darfst du ablehnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Patienten pflegen kann ich nicht,"

Dann lernste es

"das liegt mir nicht."

Je nach Dauer der bisherigen Arbeitslosigkeit interessiert das das Jobcenter recht wenig

"Was soll ich tun ?"

Dich auf die Stelle  bewerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DrMeise 14.09.2016, 16:01

Nein Pflege kommt nicht in Frage.

0
Messkreisfehler 14.09.2016, 16:02
@DrMeise

Dann bewirb dich nicht und leb mit den eventuellen Konsequenzen.

Ist doch im Endeffekt ganz einfach.

1
TrudiMeier 14.09.2016, 16:14
@Messkreisfehler

Nicht jeder ist für einen Pflegeberuf geboren. Ich denke, man muss auch mit dem Herzen dabei sein. Das wäre sie nicht. Und somit auch keine gute Arbeitskraft. Ich denke, sie täte weder sich noch den zu Pflegenden einen Gefallen.

Ich finde allerdings, sie sollte sich das erst einmal angucken und besprechen, was sie eigentlich zu tun hätte. Eine Bekannte hatte eine ähnliche Situation. Sie wäre allerdings gern in die Pflege gegangen. Nur was sie dort tun sollte, hatte mit Pflege an sich, so gar nichts zu tun, sondern eher mit Assistenz. Insofern, erstmal nachfragen.

0

Was möchtest Du wissen?