Unordnung in der Wohnung = es geht einem seelisch nicht gut?

11 Antworten

naja wenn tagelang dreckiges geschirr rumsteht, gehts der person wirklich nicht gut^^ dann hat sie nämlich mindestens zu viel stress...allerdings gibt es auch gesunde chaoten, die gern ihre kleidung etc ein bisschen rumliegen lassen ;-) das is dann weniger schlimm^^

Ich weiß gar nicht ob du das noch lesen wirst,da der Beitrag von 2008 ist, aber ich möchte trotzdem mal ein paar worte loswerden :-) Meine Mama hat mir das ähnlich erklärt, bloß meinte sie " Wenn in deinem Äußeren (Wohnung/Umgebung) keine Ordnung herrscht, kann in deinem Inneren (Seele) auch keine herrschen.

Damit meinte sie, dass wenn ich meine Wohnung immer chaotisch habe, nicht weiß wo sich was befindet oder andauernd irgendetwas liegen lasse, dass ich auch gegenüber anderen eher chaotisch und hektisch wirke. So ist es bei mir wirklich :-D 

Aber direkt auf deinen Post zu sprechen hab ich auch meine Erfahrung gemacht - ich habe mit meinem Freund in einer gemeinsamen Wohnung gelebt, es lief alles super und ich hatte richtig Spaß daran alles ordentlich zu halten, zu putze, bügeln, etc. DANN gab es jedoch eine lange Krisenphase. In der wir uns immer wieder verlassen wollten, obwohl wir einfach keinen Ausweg sahen. War also mehr Verzweiflung als der Wille, jedoch habe ich bei jedem Streit etc. gedacht es wird ernst, mir war schlecht, ich hatte Angst vor einer Trennung und in den tagen habe ich absolut nichts gemacht. Ich bin eher zu Freunden oder in mein Bett geflüchtet, saß ewig vor dem Laptop aber hatte keine Lust aufzuräumen, weil es mir einfach nicht gut ging.

Es kommt auf den Grad der Unordnung an. Der Übergang zwischen Unordnung und Verwahrlosung ist fließend, und keiner der beiden Begriffe ist wirklich exakt definierbar. Aber tatsächlich kann der Zustand einer Wohnung den seelischen Zustand des Bewohners widerspiegeln.

Freundin trennt sich weil sie mal wieder innerlich zerrissen ist.Was soll ich machen?

Ich hatte hier ja schonmal über meine Partnerin mit zwischenmenschlichen Problemen berichtet.
Nun ist es so, dass sie sich eine eigene Wohnung nimmt(sie ist von Anfang an bei mir eingezogen) aber durch ihr Kind ist es bei mir auf Dauer zu eng.
Was ich ja nicht schlimm finde, nur sie verlangt jetzt von mir das ich meine Wohnung aufgebe und zu ihr ziehe.
Ihre neue Wohnung ist bei Verwandten von ihr mit im Haus und dadurch hätte ich auch noch 30min längere Fahrzeit zur Arbeit.Außerdem sind wir gerade mal ein halbes Jahr zusammen, mit sehr vielen Höhen und Tiefen da sie psychisch sehr labil ist.
Sie setzt jetzt getrennte Wohnungen mit einer Trennung gleich und meinte sie zerreist das innerlich und da will sie lieber Schluss machen.
Ich weiß wie sie das meint, nur kann sie mich doch jetzt nicht so in die Ecke drängen?Was meint ihr?

...zur Frage

Warum bin ich so unordentlich? Wie kann ich das ablegen?

Hallo,

ich (w/15) habe ein ziemliches Problem mit Ordnung. Aber nur in meinem Zimmer. In der Schule (bei Schulsachen) bin ich extrem ordentlich. Nur mein Zimmer sieht immer unmöglich aus. Nicht eklig (kein Essen oder so) aber unordentlich. Überall liegen Klamotten, Bücher, Zeitschriften etc. rum. Eigentlich dürfte gar keine so große Unordnung entstehen können, da ich fast nie zuhause bin, und wenn ich es bin, dann Arbeite ich meist für die Schule oder Lese. Für alles andere geh ich mit meinen Freunden raus. Meine Oma wollte mich zum Psychologen schicken, wegen meiner Unordnung. Meine Mama und ich streiten dauernd und da ich sowieso erst um 3-5 Uhr Nachts zum schlafen komme weil sich gerade ziemlich viel angestaut hat was ich zwingend erledigen muss, bin ich ziemlich leicht reizbar und reagiere sicher auch manchmal unangemessen. Mich stört meine Unordnung ja auch, aber ich habe weder Zeit noch Lust aufzuräumen. Gerade räume ich auf. Könnt ihr mir ein paar Tipps geben, um diese Ordnung halten zu können? Ich gehe daran zu Grunde..

Grüße

...zur Frage

Zimmer unordentlich oder ordentlich?

Mein zimmer ist zwar jetzt nicht extrem sauber, bei mir liegt auch mal was rum, aber mich stört es wenn Leute zu besuch kommen und mein Zimmer ist nicht einigermaßen aufgeräumt. Meine Freundin hat ein kleines zimmer und es ist immer unordentlich, so das man das Zimmer nur nutzen kann um sich aufs bett zu hocken. Vor ein paar Tagen mussten wir mit einem jungen ein Referat bei ihr vorbereiten. Ok, als wir kamen war ihr zimmer wieder unaufgeräumt (halber Kleiderschrank drausen, Bettdecken aufm Boden und im Bett lagen ihre ganzen BHs rum u.s.w.).

Würde euch es besser gefallen, wenn das Zimmer unordentlich wäre, oder...???

...zur Frage

Organisations Ideen im Zimmer (offene Schränke) ?

Offene Schränke ...?
Wie kann man es ordentlich aussehen lassen :)?
Ich habe oft das Problem das es einfach unruhig und unordentlich wirkt obwohl es eigentlich aufgeräumt ist ...
Habt ihr Ideen
Würde mich sehr freuen :)

...zur Frage

Vermieter will Wohnung wegen Unordnung kündigen.

Hallo Mein Bruder rief mich eben etwas fassungslos an. Sein Vermieter war da (heute 8.30Uhr) und wollte das Wasser ablesen. Er musste in den Keller. Der Keller sieht sehr wüst aus und der Vermieter bemängelte die Unordnung und wollte daraufhin die Wohnräume sehen. Da mein Bruder noch geschlafen hatte und der Vermieter ihn geweckt hatte, war die Wohnung noch nicht aufgeraümt. Eben das morgentliche Chaos. Leere Flaschen nicht weggeräumt, Aschenbecher voll, Post vor Vortag und nicht gesaugt, er hat einen Hund. Auf jedenfall, war es dem Vermieter nicht aufgeräumt und sauber genug. Er meinete zu meinem Bruder, er ließe nicht zu, dass er die Wohnung verkommen läßt und sagte ihm er würde ihn kündigen. Daraufhin ging er in den Keller und machte Fotos von der Unordnung.

Meine Frage nun. Kann der Vermieter einfach wegen Unordnung und Sauberkeitmangel kündigen? Bitte mit Rechtsgrundlage, mein Bruder hat Angst vor einener Kündigung.

LG anni

...zur Frage

Was ist ein Nachbar, was ist ein Mitbewohner?

Hallo Leute,

Angenommen, Mehrparteien Haus. Nennt Ihr die Menschen, die im selben Haus wohnen (aber nicht in eurer Wohnung) Nachbarn oder Mitbewohner?

ciao

Peter.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?