Antifa Demo´s generell

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt auf facebook zahlreiche Gruppen und Seiten, die diesbezüglich informieren und helfen können. Besonders auf Twitter gibt es auch für die jeweilige Region oftmals mind. einen Account von Antifaschisten. Insofern ist es recht einfach über das Internet mehr oder minder ersten Kontakt aufzunehmen und vor allem zu erfahren wann und wo Demos/Gegendemos stattfinden. 

Wie bereits richtig angemerkt wurde, bedeutet "Antifaschist" sein nicht Angehöriger der Antifa zu sein (das funktioniert nicht, da es kein Verein/Organisation/etc. ist), sondern eine bestimmte Einstellung zu haben. Du bist also quasi ab dem Moment ein "Antifa", wo du dich schlicht und ergreifend als "Antifa" definieren kannst. Natürlich richtet sich die Antifa vor allem gegen u.a. Rassismus, aber auch andere Themen sind für die "Mitglieder" relevant und auch in der Hinsicht sollte man informiert sein (Faschismus, wie der Name schon sagt, Kapitalismuskritik, Antisexismus und pro Homophilie/-sexualität.)

Wenn du wirklich beim schwarzen Block mitlaufen willst, kann das durchaus dazu führen, dass du auch mal in Rangeleien usw. kommst. Ich würde dir das nicht, erst recht nicht für den Anfang, empfehlen. Da kann es auch zu (ungerechtfertigten) Festnahmen und Problemen mit der Polizei kommen. Auch natürlich sollte man vor, nach und bei Demos lieber in der Nähe einer gleichgesinnten Gruppe bleiben, da es durchaus dazu kommen kann, dass du als Einzelner für Nazis/Rassisten/sonstige ein leichtes Ziel bist. Es ist aber nicht so, dass du jetzt bei jeder Demo irgendwie in Lebensgefahr schweben würdest, ein bisschen Vorsicht kann aber nie schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich nicht "der Antifa" anschließen, da es weder ein Verein, noch eine Organisation oder ähnliches ist. Folglich gibt es keine Mitglieder. Also erst informieren was das genau ist. Antifaschisten sind Autonome/Individuen, mit antifaschistischer Einstellung, die sich aber dennoch manchmal zu Gruppen zusammentun.

Infos über Demos usw. erhältst du zB. bei demoplaner.de oder bei Antifaschisten selbst. Auch die Linkspartei wirbt auf ihrer Internetseite manchmal für Demos, da musst du dann allerdings entscheiden ob du dich so sehr mit einer Partei zusammentun möchtest.
Auch wenn es absurd klingt, aber auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram wird auch sehr oft zu Demos aufgerufen. Ansonsten auch gut: linksunten.indymedia.org ^^

Als letzte Möglichkeit die ich kenne, kannst du einfach "Demo" und deine Stadt bei Google eingeben und einfach schauen was du so findest. Kannst die Suchangaben auch präzisieren. Oder du fragst mal in deiner Stadt rum.

Auf jeden Fall gute Einstellung Genosse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?