Trennungs Kind mit heimweh zum Vater

3 Antworten

Ich hatte das selbe durchgemacht und bin letztendlich zu meinem Vater gezogen. Red mit deiner Mutter sie liebt dich und wird es verstehen und du bist ja schließlich nicht aus der Welt und kannst sie immer besuchen:) du musst dir nur im klaren sein, dass du deine Freunde und alles zurück lässt.

Hallo, da ich selbst ein Scheidungskind bin, kann ich dich sehr gut verstehen. Bei mir hilft da nur reden. Rede mit deinen Eltern darüber. Ruf deinen Papa an und quatsche einfach ein bischen mit ihm. Vor dem einschlafen nehme ich dann meistens Baldriantropfen ein (gibts auch in der Drogeri). Die beruhigen die nerven und machen schläferig. So kann man das schlimme Gefühl ganz gut verjagen! Ich wünsche dir alles, alles Gute. LG

Da hilft Tee

Ich will nicht zur psychiatrie was tun?:-((

Hallo :)

Ich war heute mit meiner Mutter bei ein Psychologen und dan haben wir halt geredet was ich so für Beschwerde und alles habe und er hat irgendwie auch alles aufgeschrieben jedenfalls am ende meinte er das man es nicht mit beschprechung lösen kann bzw es nix bringen würde! ich habe schon seid 2-3 zimliche Angstzustände/Angststörung was auch immer, und das ich manchmal stimmen höre! ich wollte eigentlich nur ein Medikament für Angstzustände haben und nicht zu einer Klinik!:( ich will einfach nicht in die Klinik kann man dagegen etwas machen? meine mutter muss dort noch anrufen aber ich hoffe auch das sie dort nicht anruft! Ich habe auch so ein Gefühl das sie nicht will das ich ins Klinik gehe ansonsten hätte sie schon längst dort angerufen! Ich hoffe mal nicht!:-(

...zur Frage

WIRKLICH schlimmes Heimweh nach meinem Vater

Meine Eltern sind seit ich 3 Jahre alt bin geschieden. Ich (15) wohne mit meiner Mutter und ihrem Lebensgefährten in BW und mein Vater, seine Frau und meine 2 kleinen Halbbrüder in Berlin. Ich sehe meinen Vater etc. leider ziemlich selten (alle paar Monate), und wenn ich da war und wieder nach Hause komme bin ich so verdammt traurig, könnte jeden Moment losheulen wenn ich an meine Berliner Familie denke und alles kotzt mich einfach an. Das geht ca. einen Monat so, dann ist alles wieder normal. Aber dieser eine Monat ist die absolute Hölle für mich, auch schon jetzt, wenn ich daran denke, dass ich übermorgen wieder nach Hause muss... ich weiß nicht, ob man das Heimweh nennen kann, aber bitte, gebt mir Ratschläge dass es mir besser geht!!!!

...zur Frage

Wie kann ich meine Eltern überzeugen nicht mir auf Klassenfahrt zu müssen?

Hallo! Also ich habe gestern schon von meiner Klasse erzält und dass ich voll der Aussenseiter bin. Wir fahren in 3 Monaten auf Klassenfahrt und das Problem ist, dass ich megaaa heimweh bekomme, auch wenn es nur eine Woche ist. Ist das mit 16 überhaupt normal, dass man noch sehr starkes Heimweh hat? Dann muss ich auch noch mit dieser Klasse weg, was alles noch verschlimmert. Meine Mutter sagt ich könnte hier bleiben aber mein Vater sagt mir ich soll mitgehen. Mein Vater versteht meine Situation in der ich bin nicht, im Gegensatz zu meiner Mutter. Das schlimmste ist, es ist obligatorisch, man kann nur nicht mit, wenn man eine gute Entschuldigung hat. Was soll ich machen? Wie soll ich mein Vater überzeugen? Und welche Entschuldigung soll ich denen geben um nicht mitzumüssen, da es ja obligatorisch ist? Ich will da wirklich nicht mit bitte helft mir. Danke im vorraus!

...zur Frage

Woher kommen diese starken Verlustängste?

Ich bin 13 Jahre alt und habe von klein auf bis zu meinem zehnten Lebensjahr bei meiner mutter geschlafen weil ich es nicht geschafft habe allein zu schlafen. Ich habe es immer wieder versucht allein zu schlafen und meine Mutter ist sogar in meinem Zimmer geblieben bis ich eingeschlafen war doch ich bin trotzdem jede Nacht aufgewacht und hatte totales "Heimweh" nach meiner Mama, es ist wie Heimweh, Angst und totale Panik die Menschen die einem wichtig sind zu verlieren,dann bin ich immer weinend zu meiner Mutter ins Zimmer gegangen und konnte nur bei ihr beruhig schlafen. Ich hatte nie ein besonderes Verhältnis und auch nicht das beste zu meiner Mutter. Wenn ich jetzt daran denke das meine Eltern irgendwann sterben werden muss ich weinen und bekomme kleine Panikattacken und muss mich erst einmal beruhigen.Ich konnte früher nicht einmal bei einer Freundin die 2 Straßen weiter wohnt übernachten obwohl ihre Familie wie eine 2. für mich ist ohne Heimweh zu haben. Ich hatte lange Zeit nicht mehr dieses Schlimme Gefühl bei dem ich unbedingt bei meiner Mutter sein muss, doch am Sonntag Abend hatte ich plötzlich wieder dieses Heimweh und Angst meine Eltern zu verlieren, ich musste weinen und habe dann bei meiner Mutter geschlafen. Es ist eigentlich nie etwas radikal schlimmes in meinem Leben passiert oder ich weiß nichts davon was diese Angst erklären könnte.

Bei weiteren Fragen könnt ihr mir gerne eine Nachricht oder ein Kommentar schreiben :) DANKE

...zur Frage

meine mutter will sich trennen mein vater aber nicht

Abend :) ich verstehe mich garnicht mit meinem vater ich hasse ihn wir haben auch immer streit er beleidigt mich auch undso. Meine mutter und der verstehen sich auch nicht mehr meine mutter würde sich gerne trennen aber meine mama meint die Trennung is nicht so einfach. Ich kann es einfach nicht mehr mit meinem vater aushalten was soll ich tuhn

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?