Thema Hörgeräte eines Teenager

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Huhu Goldchen :-)

Ich kenne Dich zwar nicht, aber es wundert mich gar nicht, dass Du auf dem Gymnasium bist. Dass Du schwerhörig bist, heißt ja nicht, dass Du dumm bist. Natürlich hast Du es aber etwas schwerer als andere, und Du kannst auf jeden Fall stolz auf Dich sein. Wenn das mit dem Hörgerät gut funktioniert und Du alles mitbekommst, was die Lehrer sagen, gibt es eigentlich nichts, was dagegen spricht, dass Du ein tolles Abitur machen kannst :-)

WILLST Du die Hörgeräte denn verdecken? Wenn jemand Dich deswegen hänselt, ist das ein ganz armes Würstchen.

Ich würde die Hörgeräte nicht verdecken. Zumindest am Anfang erst mal nicht. Am besten ist es, wenn Du ganz offen damit umgehst und allen erklärst, was das ist und wieso Du das tragen musst. Das ist wichtig, damit sie Dein Verhalten besser nachvollziehen und einordnen können. Wenn Du sie vielleicht trotz Hörgerät mal nicht richtig verstehst oder vielleicht gar nicht mitbekommst, wenn Dir jemand etwas zuruft und dann nicht antwortest, denken Deine Mitschüler vielleicht sonst, dass Du nicht mit ihnen reden willst. Solche oder ähnliche Missverständnisse könnten dann vielleicht passieren. Wenn sie aber alle wissen, wo Dein Problem liegt, dann können sie sich darauf einstellen und wissen, dass Du das nicht absichtlich machst, wenn Du vielleicht mal nicht reagierst.

Wenn alle Dich dann etwas besser kennen, kannst Du ja immer noch die Hörgeräte verdecken, wenn Du magst, zum Beispiel wenn Ihr dann mal alle zusammen in die Stadt geht oder auf Klassenfahrt und Du einfach nicht möchtest, dass andere Deine Hörgeräte gleich sehen. Vor anderen Menschen, mit denen Du fast jeden Tag zu tun haben wirst, würde ich gar nicht erst versuchen, die Hörgeräte zu verstecken.

Auch wenn Du mal einen Jungen kennenlernst, wird es leichter, wenn er ziemlich früh Bescheid weiß. Wenn er Dich deshalb nicht will, dann kannst Du froh sein, dass Du ihn los bist. Wenn ein Junge Dich mag, ist ihm das egal.

Eine Sache ist mir aber noch eingefallen, die Dir vielleicht auch mal helfen kann. Ich habe mal davon gehört und gelesen, dass es inzwischen - erst seit kurzem - Hörgeräte gibt, die extrem klein sind und tief ins Ohr geschoben werden. Von außen sieht man wohl gar nichts oder kaum etwas. Ich weiß nicht, inwieweit solche Geräte hier schon überall gekauft werden können und ob die Krankenkasse die dann bezahlt oder ob man sie selbst bezahlen muss. Es kann wohl auch sein, dass diese Geräte nicht für jeden geeignet sind. Aber vielleicht kannst Du ja mal mit Deinem Arzt darüber sprechen. Hier kannst Du etwas darüber lesen:

http://w1.hearing.siemens.com/de/04-produkte/28-imini/iMini.jsp

Ganz liebe Grüße,

Oxinian

Es gibt unterschiedliche Schwerhörigkeitsformen mit sehr unterschiedlicher Ausprägung. Diese kleinen Hörgeräte sind sehr oft nicht mehr ausreichend, um einen hochgradigen Hörausfall auszugleichen.

Du hast Goldchen einen sehr guten Rat gegeben. Sie sollte offen mit den Leuten, mit denen sie täglich Kontakt hat, über ihr Hörproblem reden. Im Umgang mit Schwerhörigen sind trotz Hörgeräte eine Sachen zu beachten, was für Normalhörende nicht gerade selbstverständlich ist.

Von mir ein DH für deine Antwort.

0

Hi Goldchen,

warum sollst oder willst du die Hörgeräte verstecken? Was Normalhörende einfach nicht kapieren, dass man trotz Hörgeräte im Hören unter bestimmten Bedingungen immer etwas eingeschränkt ist. Ganz wichtig für Betroffene: Die Hörgeräte sollen uns wieder ein annähernd gutes Hören ermöglichen. Dass man als Schwerhöriger auch viel mehr Konzentration beim Sprachverstehen aufbringen muss, ist für viele Normalhörende nicht vorstellbar. Wir sind jedoch durch unser "Problemchen" darauf trainiert und sind dadurch in der Lage länger als andere Leute konzentrierter zu lernen und zu arbeiten. Eine Schwerhörigkeit gilt zwar als Behinderung, aber deswegen sind wir noch lange nicht dumm. Du schaffst dein Abi auf jeden Fall, machst danach ein Studium oder gehst in eine Ausbildung. Was du erreichen möchtest, schaffst du auch. Für dich weiterhin viel Erfolg auf dem Gymnasium.

Hast du Haare direkt drüber, kann das in den Hörgeräten evtl. nervige Rückkopplungsgeräusche auslösen oder du hörst etwas schlechter, weil der "Tonempfänger" verdeckt wird. Damit es bei mir keine nervigen Rückkopplungsgeräusche gibt, trage ich meine Haare kurz. Ich habe selber eine hochgradige Schwerhörigkeit mit Ausfall im Hauptsprachbereich. Und ich rede auch offen über mein "Problemchen", wenn ich andere Leute nicht verstehe, nur weil die zu schnell oder zu undeutlich sprechen. Meine Hörgeräte sollen und müssen auffallen und ich trage deshalb auch farbige Otoplastiken mit Glitzersteinchen drin. Sieht sehr trendig aus und kommt überall positiv an. Ich denke nicht daran, meine Schwerhörigkeit vor anderen Leuten zu verstecken. Gehe auch du selbstbewusster mit deiner Schwerhörigkeit um.

Super vielen Dank :)

0

Das musst du für dich selber beantworten, ob du möchstest, dass es alle wissen oder ob du wie alle anderen behandelt werden möchtest. Ich würde einfach offene Haare tragen ;-)

Und du solltest stark an deiner Grammatik und Rechtschreibung arbeiten, wenn du noch länger auf dem Gymnasium bleiben möchtest. Vielleicht gibt es da besondere Trainingsmethoden, ich kann mir vorstellen, dass Sprahcen lernen/ verbessern als Schwerhöriger schwieriger ist, weil das viel über das Gehör passiert. Aber bestimmt kann man das auch irgendwie anders üben.

Hörgeräte und Frisuren?

Ich bin eine attraktive 49 jährige Frau, hochgradig schwerhörig und trage große Powerhörgeräte mit Vollotoplastiken und dicken Schläuchen. Ich habe lange blonde Haare, trage aber fast immer Pferdeschwanz oder Hochsteckfrisuren. Die Hörgeräte sind somit gut sichtbar.Ich habe damit auch sehr gute Erfahrungen gemacht, die Leute sehen sofort dass ich hörbehindert bin und sprechen so deutlicher, lauter, langsamer, bzw. verstehen wenn ich etwas nicht verstehe, oder anders reagiere als eine hörende Frau, zum Beispiel in einer Kneipe oder Restaurant, wo ich bei lauten Nebengeräuschen gar nichts verstehe. Eine gleichaltrige, gute Freundin von mir hat nun auch Hörgeräte bekommen, kann aber überhaupt nicht zu Ihnen stehen und versteckt sie unter Ihren Haaren, nie würde sie mit einer hochsteckfrisur in die Öffentlichkeit gehen.Meine Argumente für das "Zeigen" der Hörgeräte versteht sie, schämt sich aber für die Geräte, was ja absolut unbegründet ist. Hörgeräte sind auch nichts anderes wie eine Brille. Meine Frage an andere Hörgeräteträgerinnen, wie haltet ihr es, steckt ihr die Haare hoch, oder versteckt Ihr Eure Hörgeräte. Mit welchen weiteren Argumenten kann ich meiner Freundin helfen zu ihren Hörgeräten zu stehen?

...zur Frage

Mit Hörgeräten normal hören?

können Menschen die stark schwerhörig sind mit Hörgeräten eigentlich wieder normal hören? oder sind sie trotz der Hörgeräte noch eingeschränkt im Hören?

...zur Frage

Zahnprothesen beim Sex auf Wunsch des Partners ausziehen

Ich bin eine 48 jährige, attraktive, feminine Frau und lebe seit einem halben Jahr glücklich mit einer etwas jüngeren Frau (38)zusammen. Ich trage Totalprothesen im Ober-und Unterkiefer, sowie zwei HDO Hörgeräte, da ich hochgradig schwerhörig bin. Weder die Zahnprothesen noch die Hörgeräte stören mich, die Zähne sehen super aus und ich komme perfekt damit zurecht, auch hatte ich durch meine Zahnlosigkeit noch nie Probleme bei meinen weiblichen und männlichen Partnern.So ist es auch bei meiner aktuellen Partnerin. Sie hat mich aber noch nie Zahnlos gesehen, ich pflege die Prothesen alleine im Bad, trage sie ansonsten aber immer. Gestern aüsserte sie jedoch den Wunsch, dass ich beim nächsten Sex doch einmal die Prothesen rausnehmen und die Hörgeräte ablegen sollte. Ich bin nun sehr verunsichert, ob ich diesen Wunsch erfüllen sollte, ich finde mich mit Prothesen sehr hübsch, ohne Prothesen allerdings gar nicht, meinen zahnlosen Mund finde ich nicht sonderlich attraktiv, zumal die Lippen dann auch einfallen, das Gesicht ganz anders aussieht und ich sehr undeutlich spreche ohne Prothesen. Bei den Hörgeräten bin ich auch im Zweifel, ich lege sie zwar zu schlafen immer ab, aber beim Sex trage ich sie immer, da ich sonst überhaupt nichts verstehe, es pfeift dann zwar hin und wieder wenn meine Partnerin in die Nähe der Hörgeräte kommt, aber das stört eigentlich nicht. Ich bin im Zweifel ob ich ihr den Wunsch erfüllen sollte und bitte um Rat.

lg sakia

...zur Frage

Brillenbügel klappern an Hörgeräten beim Joggen und Mountainbikefahren. Wie verhindern?

Hi, ich (w/50) bin leidenschaftliche Joggerin und Mountainbikefahrerin. Ich bin hochgradig Schwerhörig und meine Schwerhörigkeit ist weiter vorangeschritten, sodass ich gerade neue Super Powerhörgeräte bekommen habe. Diese sind vom Gehäuse deutlich größer als meine früheren Hdo Geräte. Da ich auch eine Brille trage ist es jetzt hinter meinen Ohren ziemlich eng, da die Brillenbügel und die nun breiteren Hörgeräte gerade so hinter die Ohren passen. Im normalen Alltag ist das kein Problem, aber beim Mountainbikefahren und Joggen stört es gewaltig, da bei jeder Bewegung die Brillenbügel gewaltig an und in den Hörgeräten klappern. Hat jemand eine Idee wie das verhindert werden kann?

...zur Frage

Bewerbung als Schwerhörige ohne Behindertenausweis

Hallo liebe Community,

ich hoffe ihr könnt mir bei meinem "kleinen" Problem helfen. Und zwar bin ich gerade in der Bewerbungs-Phase & habe bei dem Unternehmen gelesen, dass die Einstellung von Schwerbehinderten, bei gleicher Eignung, bevorzugt eingestellt werden.

Nun, ich bin hochgradig- bis an taubheitsgrenze Schwerhörig. Ich trage Hörgeräte, jedoch habe ich keinen Behindertenausweis beantragt, weil ich dies nie für nötig gehalten habe.

Jetzt habe ich mir das Formular ausgedruckt, jedoch frage ich mich ob es den rechtzeitig bearbeitet wird -Bewerbungsfrist ist bis ende Juni.

Kann ich ggf. eine Bestätigung von einem Arzt beilegen & erwähnen, dass ich einen Ausweis beantragt habe. Würde das reichen?

Was würdet ihr machen? Was für Mäglichkeiten gibt es?

Danke vielmals :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?