Ich muss davon ausgehen, dass ein HNO die Hörgeräte verordnet hat. Der Hörgeräteakustiker macht nochmals einen Hörtest, sucht das geeignete Gerät bzw. die geeigneten Geräte aus und stellt die dann auch entsprechend auf die Hörsituation ein. Schwerhörigkeit ist nämlich nicht gleich Schwerhörigkeit. Es gibt verschiedene Formen einer Schwerhörigkeit mit unterschiedlichen Auswirkungen.

Ist jemand schwerhörig und bekommt zum ersten Mal Hörgeräte, empfindet man zuerst alle Geräusche laut. Die hat man ja vorher nicht so wahrgenommen. Der Betroffene sollte auch anfangs die Hörgeräte nur stundenweise zur Eingewöhnung tragen. Der Hörgeräteakustiker kann für die Anfangszeit die Lautstärke etwas reduzieren und damit die Eingewöhnung erleichtern. Es gibt auch Hörgeräte, wo man die Lautstärke selber noch nachregulieren kann, andere Geräte steuern das schon selber.

In der Regel sollte ein Hörgeräteakustiker bis zu drei Hörgeräte zur Probe tragen lassen und der Betroffene entscheidet dann, mit welchem Gerät die beste Hörsituation erzielt wurde. Es müssen auch zuerst zuzahlungsfreie Geräte angeboten werden. Erst wenn die sich nicht befriedigend auf die Hörsituation einstellen lassen, geht es in die höheren Preiskategorien.

...zur Antwort

Egal, was es bei ihm ist, er muss zuerst damit klar kommen. Warte ab, bis er sich von sich aus darüber berichtet.

Ein "Oje" oder "Das tut mir so leid." hilft keinem kranken Menschen. Wenn du weißt, um welche Krankehit es sich handelt, informiere dich über das Internet genauer darüber. Vielleicht gibt es Perspektiven, mit denen du ihm Hoffnung machen kannst.

...zur Antwort

Das kostbarste Geschenk ist Zeit füreinander zu haben - nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über.

Wie jedes Jahr kommen unsere Kinder mit Familienanhang am Heiligabend zu uns. Sonst stand ich immer in der Küche und habe alles vorbereitet. Dieses Jahr, weil ich am Heiligabend arbeiten muss, kocht eines meiner Kinder für alle Familienmitglieder und bringt das Essen mit. Die Aufräumarbeit danach ist mit viel fröhlichen Lachen schnell erledigt. So können wir alle den Tag sehr entspannt genießen und haben sehr viel Zeit füreinander.

...zur Antwort

Sohn wurden Hörgeräten vom Lehrer entnommen, was kann ich machen?

Hallo, Mein Sohn Emil(10) geht jetzt in die 6.Klasse eines Gymn. Seit diesem Schuljahr gibt es ander Schule ein Medien/Elektronik-Verbot. Das bedeutet, dass keine Handy,I-Pods,Mp3-Player, etc benutzt werden dürfen. Auch nihct in den Pausen bzw. Freistunden, wer diese Dinge doch benutzt, der muss sie den Lehrern abgeben und man bekommt sie am Schulende wieder. So das ist ja eigentich eine sehr gute Idee, den an dieser Schule sind Handy in Dauernutzung auch während des Unterricht spielten Schüler damit rum...

Nun mein Sohn braucht Hörgeräte, zu einem zum Hören ist klar, aber ohne die Teile fällt es ihm auch sehr schwer zu reden und er macht es kaum, weil er sich dafür schämmt, wie er ohne redet. Jetzt hat er sie in der Pause für einen Moment raus gemacht, in dem Moment, als er sie wieder einstecken wollte, kam ein Lehrer und nahm ihm die Dinger ab. Wie mein Sohn berichtete, was es ein älterer Lehrer, der dachte es wären Kopfhörer. Die Hörgeräte kamen dann zum Direktor und mein Sohn versuchte ihm eben klar zumachen, dass er die Teile braucht. Der Dierektor hat es auch verstanden und er bekam sie sofort zurück. Aber mein Sohn hat das so aufgelös, dass er anfing zuweinen und ich ihn abholen sollte.

Ich frage mich jetzt, ob ich etwas gegen den Lehrer unernehmen kann, weil er meinem Sohn die Hörgeräte abgenommen hat. Mein Sohn will morgen auch nicht in die Schule, weil er Angst hat, dass so etwas wieder passiert. Ich finde es echt nicht in Ordnung, dass er jetzt wegen diesem Lehrer so eine Angst hat und ich finde es von dem Lehrer auch nicht richtig ihm die Hörgeräte abzunehmen.

Kennt sich jemand damit aus und weiß ob ich etwas gegen den Lehrer unternehmen kann?

...zur Frage

Der Lehrer ist meines Erachtens zu weit gegangen. Normalerweise müssen alle unterrichtenden Lehrer einer Klasse über Schüler informiert sein bzw. werden. Nimm deinen Sohn die Angst vor der Schule und vor allem vor diesem Lehrer. Und sage ihm auch, dass du mit diesem Lehrer ein klärendes Gespräch führen wirst, damit solche Sachen nicht nochmal vorkommen. Lehrer sind auch nur Menschen, aber so etwas dürfte eben nicht passieren.

Dem Lehrer muss Folgendes klar gemacht werden: Dein Sohn trägt die Hörgeräte nicht umsonst und sie sollen ihm eine Teilhabe am Leben in jeder Hinsicht ermöglichen. Dass mit der Wegnahme der Hörgeräte dieses beträchtigt bzw. ihm nicht mehr möglich ist, liegt ja wohl auf der Hand. Ohne HG kann er dem schulischen Unterricht nicht mehr folgen, weil eben nichts mehr verstanden wird.

...zur Antwort

Hi Goldchen,

warum sollst oder willst du die Hörgeräte verstecken? Was Normalhörende einfach nicht kapieren, dass man trotz Hörgeräte im Hören unter bestimmten Bedingungen immer etwas eingeschränkt ist. Ganz wichtig für Betroffene: Die Hörgeräte sollen uns wieder ein annähernd gutes Hören ermöglichen. Dass man als Schwerhöriger auch viel mehr Konzentration beim Sprachverstehen aufbringen muss, ist für viele Normalhörende nicht vorstellbar. Wir sind jedoch durch unser "Problemchen" darauf trainiert und sind dadurch in der Lage länger als andere Leute konzentrierter zu lernen und zu arbeiten. Eine Schwerhörigkeit gilt zwar als Behinderung, aber deswegen sind wir noch lange nicht dumm. Du schaffst dein Abi auf jeden Fall, machst danach ein Studium oder gehst in eine Ausbildung. Was du erreichen möchtest, schaffst du auch. Für dich weiterhin viel Erfolg auf dem Gymnasium.

Hast du Haare direkt drüber, kann das in den Hörgeräten evtl. nervige Rückkopplungsgeräusche auslösen oder du hörst etwas schlechter, weil der "Tonempfänger" verdeckt wird. Damit es bei mir keine nervigen Rückkopplungsgeräusche gibt, trage ich meine Haare kurz. Ich habe selber eine hochgradige Schwerhörigkeit mit Ausfall im Hauptsprachbereich. Und ich rede auch offen über mein "Problemchen", wenn ich andere Leute nicht verstehe, nur weil die zu schnell oder zu undeutlich sprechen. Meine Hörgeräte sollen und müssen auffallen und ich trage deshalb auch farbige Otoplastiken mit Glitzersteinchen drin. Sieht sehr trendig aus und kommt überall positiv an. Ich denke nicht daran, meine Schwerhörigkeit vor anderen Leuten zu verstecken. Gehe auch du selbstbewusster mit deiner Schwerhörigkeit um.

...zur Antwort

Verkaufspreise müssen kalkuliert werden, d.h. der Einzelhändler muss auch seine eigenen laufenden Kosten (Miete, Strom, Personal, Versicherungen, Kreditabzahlungen etc.) mit in den Verkaufspreis einbeziehen. Miet- und Personalkosten variieren je nach Lage und Größe des Ladens und Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter.

Daher lassen sich keine Angaben zur Gewinnspanne machen. Die dürfte jedoch bei etwa 30 % liegen. Ist von mir jetzt nur geschätzt.

...zur Antwort