Tama Imperialstar, Rhythm Mate, Gebrauchtes Superstar Hyperdrive oder doch was anderes?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Maro,

die Unterschiede bestehen nicht nur in den Trommelgrößen, sondern auch im verwendeten Holz. Pappelholz ist meist in den Sets der Einsteigerklasse anzutreffen, Birke (bzw. Ahorn u.a.) findet sich oft in den gehobeneren Varianten.

Meiner Meinung nach aus gutem Grund: Es klingt einfach besser!!

Und es lässt in der Regel Stimmungen in unterschiedlichen Tonhöhen zu, OHNE an Klangqualität zu verlieren. Du wirst sicherlich an einem Birken-Set mehr und länger Freude haben, als am Pappel-Set. [Wobei ich mir nicht sicher bin, ob Tama Superstar und andere angeblich "100 Prozent" Birkenkessel wirklich keine Mischungen verwenden. Das müsstest du - wenn's dich interessiert - selber noch rauskriegen]

Wenn du der absolute Tama-Fan bist, ok...! Allerdings bieten alle namhaften Firmen Schlagzeuge von der Anfänger- bis zur absoluten Spitzenklasse an. Und etliche davon sind meiner Erfahrung nach preiswerter...

Mein Vorschlag: Noch ein Weilchen schlau machen und dann ein gutes, GEBRAUCHTES Mittelklasse-Set kaufen.

Ich wünsche dir etwas Geduld und viel Erfolg!

PS: Ein paar weitere Infos findest du noch auf der Seite schlagzeug-anfaenger de.

Danke! :)

1

Der einzige Unterschied zwischen den beiden Tama-Sets besteht darin, dass das Hyper Drive geringfügig kleinere Hängetoms hat. Die restliche Ausstattung ist identisch und dürfte sogar baugleich sein. Ist dann eben bloß die Farbe anders.

Warum soll ein Imperialstar nicht reichen? Ob das Set ein Fortschritt ist, hängt in erster Linie davon ab, was du bisher gespielt hast.

Ich glaube, das Rhythm Mate gibt es nur als Studioversion, würde ich für Metal eher von abraten.

Ein gutes gebrauchtes Superstar, das ins Budget passt wäre natürlich am besten, aber so eins musst du erst mal finden.

Was möchtest Du wissen?