Stimmt es das taurin aus Bullen sperma besteht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi Ukuleli,

noch ne schnelle Antwort zu deiner Frage: Was geschrieben wurde stimmt teilweise. Auf jeden Fall hat man zum ersten Mal Taurin aus der Galle eines männlichen Rinds entnommen (ob es nun ein Bulle/Stier war oder ein Ochse - der wäre kastriert - nicht sicher).

Mit dem Sperma des Bullen hat es aber definitiv nichts zu tun. Schon spannend, dass sich dieses Gerücht immer noch so hartnäckig hält. Das habe ich damals, als ich noch ganz jung war, ebenfalls gehört und lange gedacht, das sei richtig ;)

RB hat das aber - und das ging ja schon vor circa 30 Jahren los - gerne mitgenommen. Wie ich das verstehe, hatte das RB nur dabei geholfen, den Drink noch spannender für die Leute zu machen, gar mystisch.

Aber das Taurin wird schon lange im Labor, biochemisch gewonnen. Also ist es sogar vegan.

Apropos: Taurinhaltige Energy Drinks geraten immer wieder in Verruf. Wirklich nachgewiesene tolle Wirkungen hat Taurin bei Nahrungsaufnahme, z.B in Getränken, auch nicht. Es gibt auch gute Energy Drinks ohne Taurin, z.B. substanz Natural Vitalizer.

VG Max

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

google doch einfach mal... Wikipedia ist da recht eindeutig.

Dein Lehrer hat dir Quatsch erzählt.

Früher wurde Taurin aus der Ochsengalle isoliert. Heutzutage wird es industriell hergestellt (also nix mehr mit Ochsengalle).

Es ist sozusagen vegan

Für genauere Infos bitte googeln und nachlesen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz zu Beginn - also vor über 100 Jahren -  wurde Taurin aus Ochsengalle gewonnen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß man dazu heute Bullensperma benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal gelesen, dass Taurin ein Abfallprodukt bei der Erzeugung von Waschmitteln ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um die Wissenslücke zu schließen: Taurin oder 2-Aminoethansulfonsäure ist eine organische Säure mit einer Sulfonsäuregruppe und enthält eine Aminogruppe. Als Aminosulfonsäure kann es keine Peptide bilden. Daher ist Taurin ist keine Aminosäure, jedoch ein Abbauprodukt der Aminosäuren Cystein und Methionin. Taurin wurde 1827 von Leopold Gmelin und Friedrich Tiedemann aus der Ochsengalle isoliert und Gallen-Asparagin genannt. Es liegt in der Galle als Taurocholsäure vor, einem Cholsäureamid, aus dem es durch saure Hydrolyse freigesetzt werden kann. Der Begriff „Taurin“ stammt von der lateinischen Bezeichnung für Stiergalle, Fel tauri, bzw. vom griechischen Wort tauros für „Stier“ und wird 1838 erstmals in der Literatur erwähnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das stimmt nicht. Taurin ist ein Bestandteil des Urins des Bullen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?