Stimmmt es das man vom Weinen Falten bekommt?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Haut und SonneFalten Mit zunehmendem Alter lässt ganz natürlich die Festigkeit des Bindegewebes nach und es wird weniger Kollagen (Strukturprotein der Haut) gebildet. Außerdem vermindert sich der Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Alle diese Faktoren führen dazu, dass die Haut einen Teil ihrer Stütze verliert und allmählich einfällt, sie „schlägt regelrecht Falten“. Beeinflusst wird die Faltenbildung durch die Gene, aber auch durch schädliche Einflüsse: zuviel Sonne und Rauchen treiben den Alterungsprozess der Haut schnell voran.

Falten-Arten Meist entstehen erste Fältchen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr. Das sind die sogenannte „Mimikfalten“, also Falten, die durch unsere sich ständig wiederholende Mimik wie Lachen, Weinen, Grollen entstehen und sich im Laufe der Zeit immer tiefer in unser Gesicht eingraben.

Falten, die durch die nachlassende Festigkeit von Haut und Bindegewebe entstehen, nennt man Schwerkraft-Falten oder orthostatische Falten. Sie zeigen sich vor allem als "Hängebäckchen" und im Bereich des Kinns und Halses. Falten, die durch jahrelange Sonneneinstrahlung entstehen, nennt man Aktinische Falten oder auch Knitterfalten. Sie bilden sich unter anderem am Gesicht, an den Händen und am Hals.

eher von den Folgen, weil man sich da immer in den Augen zu sehr reibt

Was möchtest Du wissen?