Stewardess ja / nein?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

zunächst ein paar Fakten: Wie schon erwähnt, wird der Begriff Stewardess heute kaum noch und wenn dann von wenigen Airlines verwendet. Der gängige Begriff ist "Flugbegleiterin" (FB) oder eben im Luftfahrtenglisch "Flight Attendant".

Fliegen darfst Du ab 18. Das schreibt die EU-OPS, die europaweit geltende Vorschrift für den gewerbsmäßigen Flugverkehr, so vor. Das Höchstalter ist erst vor 3 Jahren auf 65 festgelegt worden.

Die maximale Flugdienstdauer liegt bei 900 Stunden im Jahr, dass sind im Monat 75 Stunden. Dazu kommen noch ein paar Diensttage für Kurse und Seminare.

Die Ausbildung ist keine Berufsausbildung im Sinne der IHK. Es handelt sich um ein airlinespezifisches Training, das zwischen 6 und 12 Wochen dauert. Es gibt einen Grundkurs für Dinge, die Du immer brauchst, also Erste (und letzte) Hilfe, Feuerbekämpfung, Umgang mit "unruly passengers", Emergency Training, Sea survival etc. Dazu kommen Kurse für Kosmetik, Farb- und Stilberatung, Service usw.

Danach folgt dann die Ausbildung auf dem ersten Flugzeugmuster, meistens für die Kurzstrecke. Nach ein paar Monaten erfolgt dann die Erweiterung auf ein Langstreckenmuster, sofern die Airline Langstrecke fliegt. Du kannst dann von der Kabineneinsatzplanung auf beiden Mustern eingesetzt werden.

Alle sicherheitsrelevanten Kurse und auch die Musterberechtigungen sind der Luftfahrtbehörde, in Deutschland also dem Luftfahrt-Bundesamt (LBA) nachzuweisen und haben ein "Verfalldatum" (wie fast alles in der Luftfahrt), müssen also regelmäßig (meistens alle 3 bis 5 Jahre) wiederholt werden.

Zu Vorausbildung: Hier gehen die Airlines unterschiedliche Wege. Manche verlangen neben einem Schulabschluss auch eine abgeschlossene Ausbildung - vorzugsweise in einem Serviceberuf, andere legen Wert auf eine höhere Schulbildung, verzichten aber auf die Berufsausbildung. Hier musst Du Dich bei der Airline Deines Vertrauens kundig machen.

Die maximale Flugdienstzeit beträgt 13 Stunden, danach ist eine Pause fällig, die mindestens so lang sein muss wie der Flug. Freie Tage richten sich nach dem Dienstplan der Airline und werden vom Kabineneinsatz gesteuert. Zusätzlich steht Dir auch noch Tarifurlaub zu (bei LH 30 Tage).

Ryanair zahlt rund 30.000 Euro/Jahr, LH 1530 Euro/Monat plus 16 % Schichtzulage plus Tagegeld von 42 Euro, SWISS zahlt bei sehr guten Fremdsprachenkenntnissen (4 Sprachen) rund 3.400 Euro im Monat.

Was brauchst Du noch? Sehr gute Englischkenntnisse sind Pflicht, daneben werden meist noch Kenntnisse in weiteren Fremdsprachen verlangt. Daneben kommen noch die gesetzlichen Auflagen: Nicht vorbestraft, nicht drogen- oder medikamentenabhängig, positive Sicherheitsüberprüfung.

Die Bewerbungen erfolgen fast nur noch online. Dann folgt ein Telefoninterview (15 min. Deutsch, 15 min. Englisch), bei guter Performance dann die Einladung zu einem Assessmentcenter. Wenn das alles positiv ist, muss noch der Fliegerarzt sein OK geben.

Nach einigen Jahren kannst Du auch Teilzeit fliegen. Dann bleibt Zeit für eine Familie oder auch ein Fernstudium, um sich vielleicht für eine Führungsposition im Unternehmen zu qualifizieren. Oder es fliegt Dir ein Märchenprinz entgegen oder der sitzt vielleicht sogar im Cockpit ;-)

Es gibt noch viel mehr zum Thema zu sagen aber ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

Danke für den Stern!

0

Dann informiere dich mal über den Beruf der "Flugbegleiterin", so heisst das heutzutage.

frag ich ja hier :) bis wie lang man arbeiten darf findet man nichts genaues deswegen hoffe ich auf euch:)

0

Was möchtest Du wissen?