Sky Installation- welchen Anschluss habe ich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Ausrichtung der Schüssel ist standortabhängig: Bei ASTRA muss die Schüssel horizontal auf ca. 19° Ost eingestellt werden (also gen Süden und dann 19° nach links). Vertikal sind es ca. 30-32° aus der Waagerechten nach oben. Näheres darüber erfährst Du z.B. über die ASTRA-Website, indem Du Deinen Standort angibst.

Für die Ausrichtung empfiehlt es sich, mit einem SAT-Finder oder einem Receiver mit Monitor eine direkte und kurze Verbindung zur Schüssel herzustellen und anhand der angezeigten Empfangsqualität die Schüssel horizontal und vertikal in der Position zu optimieren. Für ein Erstsignal ist es hilfreich, die Schüssel grob auszurichten und dann wellenförmig zu bewegen - also etwas auf und ab und dabei ein wenig erst nach links und bei Nichtempfang auf gleiche Weise nach rechts zu drehen. Bei einem Treffer erfolg dann auf gleiche Weise die Feineinstellung.

Wenn nur eine einzige Leitung vom Dach kommt und der LNB selber auch nur einen Anschluss hat, dann dann wird es ein Single-LNB sein. Diesen kann man auch nicht aufsplitten, er kann nur einen einzigen Receiver speisen. Ist die Schüssel schon seit 20 Jahren auf dem Dach, so könnte es ein alter Analog-LNB sein, der nur das Unterband bedient - die Bandbreite steht auf dem Typenschild. Solche LNB kannst Du in die Tonne kloppen.

Ein digitaler LNB hat Unter- und Oberband (10,7–11,7 GHz und 11,7–12,75 GHz) welche jeweils in H (horizontal) und V (vertikal) unterteilt sind.

Es gibt Twin- und Quattro-LNB, wobei die Bezeichnungen irreführend sind. Der digitale Twin-LNB hat i.d.R. zwei vollwertige LNB für max. 2 separate Receiver.

Der digitale Quattro bzw. Vierfach-LNB hat entweder:

- 4 vollwertige LNB Anschlüsse für max. 4 Receiver    oder

- 4 separate Ausgänge für Unterband H / V und Oberband H / V

Letzterer ist die ultimative Lösung für alle erweiterbaren Anlagen. Die separaten Ausgänge werden an einem Multiswitch angeschlossen, welcher sich innerhalb des Hauses befindet. Von dort aus werden separate Leitungen zu allen Receivern gelegt. Reicht die Anzahl der Receiver-Anschlüsse nicht mehr aus, so tauscht man nur noch den Multiswitch aus und zieht von dort aus weitere Leitungen zu den hinzugekommenen Receivern. Man muss also nie wieder auf's Dach, solange nichts kaputt geht oder die Schüssel verstellt ist.

Was möchtest Du wissen?