Sind Selbstleuchtende Sterne gesundheitsschädlich?

7 Antworten

Phosphoreszenz hat den Namen zwar von dem gelben Phosphor (griechisch: Lichtträger), der bei der Oxidation nicht nur Wärme, sondern auch Licht abgibt, also im Dunkeln leuchtet.

Mit dem chemischen Stoff Phosphor haben die phosphoreszierenden Farben aber nichts gemein, sondern sie haben Kristallstrukturen in denen Elektronen für eine gewisse Zeit durch Bestrahlung auf ein höheres Energieniveau gehoben werden können. Beim Rücksturz auf ihr Normalniveau werden Lichtblitze abgegeben.

Auch die Schichtstoffe der Fernsehbildröhre phosphoreszieren. Sie werden durch Beschuß mit Elektronen angeregt und leuchten dann kurz nach. Bei Radarschirmen ist ein längeres Nachleuchten zu beobachten.

Die Leuchtzeiger alter Uhren enthalten ein radioaktives Material und sind nach heutigem Kenntnisstand krebserzeugend und daher verboten.

Ich glaube nicht, dass sie gefährlich sind. Es waren die früheren "Phosphor" Uhren mit leuchtenden Zeigern auch nur gefährlich wenn man sie gegessen hätte ;-) Außerdem ist das heute ein anderes Material und allzu lange nutzt man sie schließlich nicht.

es kommt wirklich auf den hersteller an. die sogenannten "selbstleuchtenden" materialien sind radioaktiv, die "nachleuchtenden" oder "nachtleuchtenden" materialien sind es nicht. um sicher zu gehen, sollte man schauen, ob bei spielzeug dieses auf die spielzeugnorm EN 71 getestet wurde, Teil 3 und evtl. Teil 9, geschrieben EN 71-3 bzw. EN 71-9

Ist ein harmloser Spaß, hier genauer erklärt: http://www.wer-weiss-was.de/theme51/article521850.html

Sagt ja niemand, dass man sie essen soll. Dann vielleicht....

Was möchtest Du wissen?