Shisha-Kohle ersatz? Holzkohle auf Shisha?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde, auch in Notfällen, davon abraten, wenn man nicht weiß, was man tut.

Tatsächlich verwenden die Araber zwar Holzkohle und keine Kokos-Briketts (auch die verwenden sie - daheim, wo das mit der Holzkohle einfach den Aufwand nicht wert ist), die in den Shisha-Cafes in speziellen Öfen ständig am Glühen gehalten werden, aber da gibt es verschiedene Dinge zu beachten:

- Spezielle Hölzer: Manche Hölzer verbrennen CO-ärmer als andere. Die typischen deutschen Grillkohlen wie Buche geben recht viel CO ab und sind auch recht heiß. CO gibt zumindest mal Kopfschmerzen, eine für CO-Vergiftung dürfte die Dosis noch zu gering sein. Welche Hölzer geeignet sind (CO, keine zu hohe Temperatur), dafür bin ich zu wenig Holzkohlespezialist ;-)

- Kleine Stücke: Grillkohle ist sehr groß, damit sie lange hält. Der Shisha-Tabak würde darunter verbrennen, durch die große abgedeckte Kopffläche würde man zudem viel Kohlearoma und CO einatmen. Die Shisha-Holzkohle im mittleren Osten besteht aus recht kleinen Stücken, die allerdings auch deutlich schneller runterbrennen, als Kokos-Briketts. Es muss also oft nachgelegt werden.

- Keine chemischen Grillanzünder verwenden, egal ob direkt (Spiritus, Grillanzündergel) noch indirekt (Paraffinwürfel unter Anzündekamin), da sich Verbrennungsrückstände auf der Kohle niederschlagen, die man dann einatmet. Die Araber zünden ein Holzfeuer samt der Kohle an und wenn das Holz runtergebrannt ist, kommen immer neue Kohlen rein, die von den anderen Kohlen angefacht werden, so, dass immer genug da ist. Oder sie verwenden elektrische Anzünder oder eine heiße Gasflamme für die Initialzündung.

Es gibt keinen wirklichen Vorteil für Holzkohle außer für arabische Shisha-Cafes auf der arabischen Halbinsel (billig, beim Durchsatz von mehreren hundert Shishas am Tag gut zu handhaben, traditionell), da Grillkohle auch als "Notstopfen" nicht geeignet ist. Das Resultat wird nicht besser (bei kleinsten Fehlern eher schlechter und auch noch ungesünder) und der Aufwand, ständig kleine Kohlestücke am Glühen zu halten ist enorm.

Ideal sind Briketts aus gepressten Kokosspähnen. Anzünden kann man sie elektrisch, oder gerade unterwegs mit einem Gasbrenner (z.B. Campingkocher, Bunsenbrenner, Flambierer - letzteres ist arg mühsam aber möglich)

Selbstzünder sind nur was für den absoluten Notfall. Diese bestehen aus gepresster Holzkohle mit eingelagertem Schwarzpulver als Zündhilfe. Sie brennen schnell runter, das Schwarzpulver schmeckt selbst nach komplettem Durchglühen noch durch und der CO-Ausstoß ist höher als bei Kokos-Briketts.

Wenn die Frage also auf "Shisha auf Campingplatz und Grillkohle ist eh dabei" abzielt - lass es lieber. Dann lieber noch eine Handvoll Kokos-Briketts einpacken und einen kleinen Campinggrill mit Einweg-Kartusche als Anzünder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verwende auf keinen Fall Holzkohle da die Chance auf Lungenkrebs sehr erhöht wird und die Selbstanzünderkohle einfach nur schlecht ist man muss nur husten der geschmack wird komplett von der kohle übertönt.Kauf dir am besten die Cocobrico kohle ist die beste auf dem Markt und kannste dir in fast jedem Shisha Laden kaufen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise benutzt man selbstzünderkohle (ist beim tabakladen erhältlich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?