Selbstständig machen mit Einkaufsservice

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Reich wirst du damit sicher nicht. Du kannst eine Pauschale verlangen: pro Einkauf 10% des Warenwertes oder 5€ oder wie auch immer. Aber du musst dich Kundschaft i.d.R. ja 2x anfahren: einmal für den Einkaufsauftrag (Telefon klappt ja nicht immer so gut bei Senioren), bisschen quatschen etc, dann nochmal ANfahren wegen der Lieferung und wieder quatschen, Glühbirnchen wechseln, Müll mit nehmen, Staubsaugerbeutel wechslen etc etc, Teechen trinken, Kekschen essen.......dann brauchst du ja auch ein logistisches Konzept, dass du nicht kreuz und quer durch alle Geschäfte musst, also richtige Routen....das braucht sicher einiges an Vorbereitung, Werbung und viel Kraft bei der Durchführung....aber schlecht ist der Gedanke nicht :-)

Hallo, das ist ja eine klasse Idee. Aber sicherlich wirst du erst einmal rumfragen, wer solche Hilfe in Anspruch nehmen möchte. Dann kannst du kalkulieren, was du benötigst, verbrauchst und was du einnehmen möchtest. Vielleicht kann dich da einer beraten? Vielleicht macht jemand aus deiner Familie mit, daß einer im Büro und der andere bei dem Einkauf bzw. bei der Auslieferung ist. Ich würde es gut finden und wünsche dir dafür viel Erfolg.

Die Idee ist nicht schlecht, doch solltest du überlegen, ob deine Zielgruppe auch in der Lage ist, für diese Dienstleistung zu zahlen.

Was möchtest Du wissen?