Schlimme Ausbildung, depressiver Azubi?

6 Antworten

Es wäre tatsächlich nicht gut, wenn Du die Stelle wieder abbrichst, aber sie sollte Dich auch nicht krank machen. Junge Menschen in Deinem Alter finden sich oft mit den Gegebenheiten, die sie während der Ausbildung vorfinden ab und meinen sie müssten viele Dinge hinnehmen. Bevor man aber etwas aufgibt, sollte man versuchen etwas an der Situation zu verändern, auch wenn es nicht klappt, ist es für einen selbst besser, wenn man das Gefühl hat, dass man versuchen wollte etwas zu ändern. Du solltest erst einmal mit Deinem Vorgesetzten sprechen und ihm erklären, was Dir dort so zusetzt. Ein Chef ist auch dazu da, seinen Mitarbeitern ein offenes Ohr zu schenken und ihnen bei der Lösung von Problemen zu helfen. Bevor Du also den letzten Schritt machst, nämlich kündigen, solltest Du zunächst versuchen mit einem Gespräch etwas zu ändern.

Das was dir widerfährt ist echt schrecklich. Meine Schwester (18) hat vor einigen Wochen ebenfalls die gleiche Ausbildung im park inn hotel angefangen und nach knapp 2 Monaten gekündigt, weil das so schlimm für sie war. Ihren Abschlus hat sich schon 2014 gemacht und steht nun wieder ohne irgendwas da, was eig für sie noch schlimmer ist.. deshalb rate ich dir; kündige rechtzeitig falls du noch in der Probezeit bist oder aber kündige erst, wenn du etwas anderes sicher in der Tasche hast.! Auch wenn es hart ist, zieh es durch! Du schaffst das, setz dir ein Ziel. in dem Falle etwas geeigneteres zu finden! Das wird schon :*

2

Probezeit ist leider schon vorbei, ich dachte das es leichter wird wenn man sich daran gewöhnt. Flasch gedacht.. Ich hänge momentan nur noch da.. :/ ich hoffe dass deine Schwester noch was findet bei dem sie glücklich ist :)

0
4
@Mantaee

dann hast du ja die Möglichkeit wegen Berufswechsels nach der Probezeit zu kündigen.. setz dich doch für eine Stunde mal in Ruhe an den PC und schaue dir verschiedene Berufe an. Informier dich und schaue was dir evtl. gefallen könnte

0
2
@JeyJey1708

Hab schon Bewerbungen geschrieben, aber das dauert immer lange bis man da eine Antwort bekommt.. und was wenn es wieder das Falsche ist? Mich mach das schon langsam echt fertig...

0
4
@Mantaee

Hast du mal überlegt einfach Schule weiterzumachen wenn du dich noch nicht für einen Beruf entscheiden kannst?

0

Ich rate dir das Problem bei der Wurzel anzupacken. Daher solltest du mit deinem Ausbildungsleiter über die Vorkommisse reden. Dieser könnte mit deinen Arbeitskollegen ein ernstes Wörtchen reden.
Gibt es noch andere Auszubildene im Betrieb? Wenn ja, könntet ihr auch über deine Probleme reden.

Ich denke nämlich, dass die Ausbildung wieder etwas mehr Spaß machen wird, wenn deine Arbeitskollegen dir gegenüber kollegial sind.

Mach deine Ausbildung erstmal weiter.

LG

Stress in der Ausbildung wegen Berichtsheft?

Hallo erst mal ich mache seit dem 01.08 eine Ausbildung zur Hotelfachfrau und habe jetzt Stress wegen meinem Berichtsheft bekommen das ich es nicht ordentlich führe deshalb habe ich vor 2 Monaten ein neues bekommen und habe mir dies mal sehr viel Mühe gegeben ich weiß wirklich nicht was ich falsch mache anscheinend habe ich dies auch falsch Geführt und meine Chefin will am Freitag mit mir darüber reden jetzt habe ich Angst was sie sagen könnte und mir mein Berichtsheft nicht unterschreibt

...zur Frage

Einstellungstest Hotelfachfrau Ausbildung

Hallo zusammen ! :-) Da ich nächste Woche ein Vorstellungsgespräch habe zwecks einer Ausbildung zur Hofa und etwas Angst wegen dem Einstellungstest habe ... Wollte ich fragen was denn dort genau dran kommen kann ?

Und vielleicht hat jemand eine Seite wo man sich auf einen Einstellungstest Ausbildung Hotelfachfrau gut vorbereiten kann?! :-))

Danke & Grüsse

...zur Frage

Chef total überzeugt, Ausbildung?

Hallo
Mein jetziger Chef denkt ich will meine Ausbildung bei ihm machen obwohl ich das nie bestätigt hab, aber ich hab halt nie gesagt ne ich will wo anderst eine Ausbildung machen weil ich Angst hab das ich meine jetzige Stelle verliere.
Wegen Probezeit.
Und ja jetzt hab ich eine Ausbildung gefunden, und ich muss im Juni/Juli kündigen und er wird ja dann sauer sein weil ich meine Ausbildung nicht bei ihm mache und die suchen ja noch dringend für dieses Jahr.
Wenn er dann frägt wo ich die mache, würdet ihr es ihm sagen oder nicht?
Ich will es ungern sagen aber was soll ich stattdessen sagen

...zur Frage

Für welche Ausbildung soll ich mich entschieden?

Hallo meine lieben,

ich hab ein kleines Problem.
Normalerweise höre ich nicht auf Meinung von anderen nur hier brauche ich einfach eure ehrliche Meinung den ich kann mich einfach nicht entscheiden.

Ich wusste leider nie was ich werden sollte, deshalb entschied ich mich für ein Freiwilliges Soziales Jahr dass ich in der Psychiatrie absolvierte.

Ich hab mein Fachabitur + FSJ

Normalerweise wollte ich soziale Arbeit studieren, wurde nur leider nirgendwo angenehmen weil der NC bei 2,2 lag und ich mit meine 2,5 kam leider nicht rein.. deswegen entschied ich mich eine Ausbildung zu machen damit ich einfach was festes hab.

Nur haben die meisten soziale Berufe alle was mit der Pflege zu tun. Ich hab mir von Anfang an gesagt dass ich nicht in der Pflege möchte.
Hab nur leider nichts gefunden... hab ich dann für die Ausbildung zur Heilerziehungspflege beworben und wurde auch angenommen. Die Kollegen sind wirklich total lieb und ich hab mich auf Anhieb wohl gefühlt, hab auch ein Tag dort hospitiert um mir ein Eindruck zu verschaffen. Mir hat es für den Anfang eigentlich gefallen. Die Ausbildung wird auch vergütet. 738€ im ersten Lehrjahr ungefähr.
Ich hab den Vertrag auch schon unterschrieben und es ist alles erledigt. Beginne theoretisch meine Ausbildung zum 01.08.

Jetzt kommt die andere Ausbildung im Spiel, hatte heute mein Bewerbungsgespräch in Ratingen zur Familienpflege. Dieser Beruf sagt mir mehr als zu. Ich finde den Beruf sehr interessant nur ist halt das Problem , dass der Beruf leider nicht so bekannt ist und ich hab einfach Angst dass ich am Ende keine Arbeit finden werde. Diese Ausbildung wird nicht vergütet nur im 3 Lehrjahr (Anerkennungsjahr).
In diesem Beruf hast du so gut wie garnicht mit der Pflege zu tun klar wenn jemand Hilfe benötigt hilfst du in aber die Pflege ist nicht der Schwerpunkt.

Ich weiß nicht ob ihr den Beruf Familienpflege kennt. Fast niemand den ich gefragt hab hörten das erste mal vom Beruf.
Da es ein schulische Ausbildung ist mit vielen Praktika hab ich kaum Praxis Erfahrung.

Die Frage ist, für welchen Beruf soll ich mich entscheiden? Mir ist bewusst dass alle jetzt schreiben. „Da musst du dir selbst Gedanken machen und eine Entscheidung fällen“

Nur ich weiß es wirklich nicht. Ich wollte nie in der Pflege ..... aber bei der Familienpflege die ersten 2 Jahre nichts verdienen ist auch blöd.... was sagt ihr ? Und kann ich einfach den Vertrag von der Heilerziehungspflege kündigen? Da ist den Vertrag ja schon unterschrieben hatte... was sagt ihr ... wie soll ich vorgehen.

Um eure Meinung würde ich mir ehrlich sehr freuen!

Ich danke euch jetzt schon mal ganz herzlich!!!

Ganz liebe Grüße

Christina    

...zur Frage

Krankschreiben lassen wegen psychischer Probleme in der Ausbildung?

Hallo, ich hoffe man kann mir schnell weiterhelfen. Ich bin seit 2013 in einer Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte. Leider ist es erstens so, dass mir dort nichts mehr beigebracht wird und zweitens werde ich wegen allem von meinem Chef angeschrieen. Ich bin seit 2012 in therapeutischer Behandlung weil ich in der Schule gemobbt wurde und Depressionen und eine soziale Phobie habe. Meine Ausbildung macht mich jetzt mittlerweile richtig kaputt. Ich habe immer Bauchschmerzen wenn ich aufstehe, manchmal würde ich auch morgens am liebsten gar nicht aufstehen bzw. aufwachen. Mir ist schlecht, ich zittere und weine mich immer in den Schlaf weil ich einfach nicht mehr kann und Angst vor dem nächsten Tag habe. Ich hab gehofft dass das alles mit einer Ausbildung besser wird aber ich fühle mich immer schlechter. Es geht sogar so weit, dass ich keine Medikamente mehr nehme wenn ich eine Erkältung oder so habe und am liebsten krank wäre. Die Ausbildung kann ich nicht abbrechen weil meine Eltern mich dann wirklich hassen würden und zuhause wäre es dann die Hölle für mich. Sie haben mich zwar immer unterstützt aber ich glaube das würden sie nicht verstehen. Außerdem will ich keine große Lücke im Lebenslauf haben.

Meine Frage ist jetzt einfach ob es eine Möglichkeit gibt sich krankschreiben zu lassen und, dass ich nur noch in die Schule gehe und halt nicht mehr in den Betrieb. Denn ich denke den Betrieb zu wechseln ist jetzt Ende des 2. Jahres fast unmöglich. Ich weiß dass es eine in der Klasse über mir gibt die seit 2 Jahren krankgeschrieben ist aber trotzdem noch in die Schule geht und auch die Abschlussprüfung machen darf. Ich kann einfach wirklich nicht mehr. Am Montag war ich auch bei meiner Therapeutin und sie hat auch gesagt, dass sie nicht glaubt dass ich das noch ein Jahr durchhalten könnte. Sowas hat sie noch nie gesagt und ich glaube wenn sie sowas sagt dann ist es auch wirklich so.

Mit meinem Chef reden würde auch nichts bringen, weil er das nicht versteht, er würde mich nur anschreien weil ich ja 19 bin und meine privaten Probleme von der Arbeit trennen soll.

Danke schonmal.

...zur Frage

Hallo, Kann man gekündigt werden in der Ausbildung, wegen unentschuldigten Fehltagen?

Ein Freund von mir, geht nicht mehr zur Arbeit und das unentschuldigt, kann er gekündigt werden ? , er möchte eigentlich auch selber kündigen, weil der beruf ihm nicht gefällt was soll er machen ?

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?