Rollstuhl für Freundin

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo mhenne20,

was Deine Freundin braucht ist ein Aktivrollstuhl. Das Wort Aktivrollstuhl muß auch auf dem Rezept stehen. Da man diesen Rollstuhl sehr viele Jahre fahren muß, sollte man unbedingt einige Rollstühle ausprobiert haben, bevor man sich das Rezept holt. Alle Aktivrollstuhlhersteller produzieren Rollstühle mit guter Qualität. Trotzdem sitzt und fährt sich jeder Rollstuhl anders. Alle Rollstuhlhersteller haben Außdendienstmitarbeiter, die gerne vorbei kommen, damit der interessierte Rollstuhlnutzer seinen Wunschrollstuhl probefahren kann. Bei der Auswahl des Rollstuhls ist die Beratung vom Rollstuhlhersteller immer die der Beratung des Sanitätshausmitarbeiters vor zu ziehen.

Www.sunrisemedical.de / Www.ottobock.de / Www.invacare.de / Www.meyra.de / Www.alesco-huelse.de / Www.proaktiv-gmbh.de / Www.tilite.de

Der Rolltrekker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also offenbar kennst zumindest du dich nicht so in Sachen Rollstuhl aus.

Dann wüsstest du, dass man eigentlich alle Aktivrollis mit allen Optionen bestellen kann, die man will (vorausgesetzt es geht technisch gesehen, z.B. kann man keine abklappbaren Griffe mit Begleiterbremse bestellen). Außerdem werden heutzutage so ziemlich alle Rollis nach Maß angefertigt.

In der Reha habe ich häufig einen Küschall gefahren - der war nicht so mein Ding. Deshalb hab ich mich für einen Sopur Helium entschieden. Kleiderschutzseitenteile, türkisfarbener Rahmen (Jo aus SE-Nachmache, aber was soll's ^^), Leichtbau-Fußbrett aus Aluminium, höhenverstellbare Griffe, Jay-Sitzkissen, Antikippstütze links, Winkeleinstellbarer Rücken, Kniehebelbremse, Spinergy Räder, 4'' Vollgummi mit Alufelge, ...

Man kann/muss also sehr viele Sachen auswählen, aber gerade das ist ja das tolle daran ;) Mir ging es psychisch besser, als ich meinen Rolli selbst so aussuchen / zusammenstellen konnte. Für mich war ein Leben im Rolli immer so "endgültig" und das war dann doch ein Stückchen "Freiheit" quasi. Für mich persönlich zumindest.

Alles Liebe deiner Freundin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OK - offenbar kennt ihr euch beide nicht aus.

Wenn sie eine Paraparese hat, ist es ein inkompletter Querschnitt, richtig? Konnte sie sich in der Reha Restgehvermögen antrainieren? Wurde ihr ein "Aktivrollstuhl" verschrieben, steht das so auf dem Rezept?

Ich empfehle den Helium von Sopur oder den Speedy 4all von Pro Activ. Beides sind Starrahmenrollstühle. Es gibt Faltrollstühle, deren einziger Vorteil ist allerdings nur, dass sie sich leichter verladen lassen. Starrahmen sind stabiler, lassen sich dank Steckachsen auch gut verladen und sind leichter.

Ihr Ergotherapeut wird ihr sicherlich helfen - oder auch das Sanihaus. Natürlich muss sie den Rolli nehmen, in dem sie sich am wohlsten fühlt. Manche schicken auf Anfrage sogar Vertreter der Firma (wie z.B. von Sopur) nach Hause und führen einige Modelle vor.

Kippstütze (beidseitig, einseitig, auf welcher Seite?), Schiebegriffe (abklappbar, höhenverstellbar, kurz, lang), Fußbrett (Fußbügel, Bügel mit Abdeckung, abschwenkbar, winkeleinstellbar, ....), Rückenhöhe (27,5 bis etwa 40 cm), Rahmenfarbe, ggf. auch Speichenschutz, Bremse (Kniehebelbremse, Standardbremse, Feststellbremse, ...), Räder (z.B. Spinergy, Schwalbe Marathon), Lenkräder (z.B. Vollgummi, Vollgummi mit Alufelge, Light up Wheels, ...), Kleiderschutzseitenteil (mit Wärmeschutz, Armauflagen, Therapietisch, ...), Rahmenwinkel 92 oder 100 Grad (beim Helium), ....

Das kann man alles auswählen, von daher steht ihr wirklich alles offen. Sie kann mich gerne anschreiben, wenn sie mehr wissen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Rollitrekking 25.03.2013, 08:10

OK - offenbar kennt ihr euch beide nicht aus.

Sitmmt genau! Nach dreißig Jahren im Rollstuhl und zwanzig Jahre in der Rollstuhlberatung habe ich keine Ahnung welche Rollstühle auf dem Markt sind oder wie man bei den Krankenkassen überzeugend einen adaptierbaren Aktiv-Rollstuhl beantragt. Herzlichen Dank für die Beleidigung!

0
Jefina 25.03.2013, 08:20
@Rollitrekking

Guten Morgen Rollitrekking, mit "offenbar kennt ihr euch beide nicht aus" warst keines wegs Du gemeint. Gemeint waren der Fragesteller und dessen Freundin. Außerdem sollte das keine Beleidigung sein, sondern nur eine Feststellung, daher auch meine relativ ausführliche und hoffentlich auch etwas hilfreiche Antwort. Sollte das jemand als Beleidigung aufgefasst haben entschuldige ich mich hiermit. Außerdem weiß ich von deinen anderen Antworten und auch denen, die als hilfreichste ausgezeichnet wurden, dass Du Dich auf diesem Themengebiet sehr gut auskennst.

0
Rollitrekking 25.03.2013, 09:54
@Jefina

Entschuldigung angekommen. :-) Am besten schreibt man bei sowas eine Anrede, damit jeder weiß wer angesprochen werden soll. ;-)

0

Ich empfehle auf jedenfall einen Sopur Helium.

Alle Optionen kannst du dazuwählen. Auch Jayrücken, Farbe, Kleiderschutzseitenteile, Fußbrett oder Fußbügel, Rahmenwinkel, Sitzkissen, ...

Was verstehst du unter einem halbhohen Rücken? Wieviel cm Rückenhöhe braucht sie denn?

http://www.sunrisedice.com/asset-bank/assetfile/21190.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ashelika 24.03.2013, 07:30

Schiebedings

nennt man übrigens Schiebegriffe. Muss sie geschoben werden oder ist sie Selbstfahrerin? Dann würde ich abklappbare Griffe empfehlen. Der Helium ist übrigens ein Starrrahmen. Also stabil und leicht. Die "Faltvariante" ist der Xenon. Falter haben allerdings nur den Vorteil, dass man sie schneller verladen kann. Ich würde also einen Starren (wie z.B. den Helium) nehmen.

2

Erkundigt euch erstmal.

Auf der Rehacare z.B. kann sie Rollis von sämtlichen Herstellern testen. Das mit der Farbe, Kippstütze, Schiebegriffe, Kleiderschutzseitenteile usw. kann sie frei dazuwählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist die Frage, ob die Parese dauerhaft ist Es kann sein, daß sich durch viel Rehabehandlungen die Parese ev. zurückgeht, was auch ev. Jahre dauern kann, aber nicht unmöglich ist. Dazu zählt aber auch der Wille des Patienten.

Zum Rollstuhl kann man nur sagen, es kommt drauf an, was die Krankenkasse bezahlt, meist sind es einfache genormte Rollstühle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mhenne20 24.03.2013, 00:26

Ihre Eltern sagten zu ihr das sie alles dafür tun damit sie sich im Rollstuhl wohlfühlt es hieß das sie sich im Grunde aussuchen kann was sie möchte und bei der Krankenkasse eine Zuzahlung beantragt wird das Problem ist das die genormten meist zu groß sind sie ist 15 jahre alt und knapp 154 cm groß

0
SoNiEricsSon 24.03.2013, 00:29
@mhenne20

Wenn die Eltern diesen eh bezahlen und nur die Zuzahlung nehmen wollen, können sie auch einen maßgeschneiderten anfertigen lassen, ev. auf der Grundlage eines mitwachsenden Rollstuhls, ev. mit Elektroantrieb.

1
Rollitrekking 24.03.2013, 13:48

Zum Rollstuhl kann man nur sagen, es kommt drauf an, was die Krankenkasse bezahlt, meist sind es einfache genormte Rollstühle.

Das ist nicht richtig. Es hängt vielmehr davon ab was auf dem Rezept steht und ob man seine Forderungen medizinisch begründen kann. Wenn die Krankenkassen Sonderanfertigungen ablehnen, hatten sie keine ausreichende Begründung für diese Forderungen. Dann muß man sich ärztliche Atteste holen und in Widerspruch gehen.

Bei den hohen Kosten die solche Hilfsmittel verursachen, finde ich das Verhalten der Krankenkassen angemessen. Wenn zu mir jemand kommt und Forderungen in 4-5 stelliger Höhe stellt, würde ich auch ganz genau wissen wollen wofür ich das Geld ausgeben soll.

0
SoNiEricsSon 24.03.2013, 14:57
@Rollitrekking

Krankenkassen zahlen immer erst nur die einfache Variante, erst dann kann man in den Widerspruch gehen, daß ein Krankenkassengutachter den Fall begutachtet. Ist leider so.

0
SoNiEricsSon 25.03.2013, 16:08

Meine Antworten basieren auf sehr vielen Gesprächen mit Betroffenen, denen es leider so, wie ich beschrieben, gegangen ist!

0

Krankenkasse und Sanitätshaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?