Prinzip der Impulserhaltung - Diskuswurf

2 Antworten

Der Diskus erhält doppelte Bewegungsenergie, einmal durch den geraden Wurf, zum anderen durch die Drehung. Beim Aufprall auf dem Boden entsteht wieder ein Impuls aus beiden. Die gesamte Bewegungsenergie wird dabei in Wärme umgewandelt.

Oh ich mein das nicht auf der "Physikebene", sondern auf der "Sportebene"! Also wie kann man das mit WInkelgeschwindigkeit und Trägheitsmoment formulieren?

0

Wissen tu ich es nicht aber beobachten tu ich es so

Man beschreibt einen Punkt A und einen Punkt B. In dieser Spanne ist alles möglich. Man hat eine Ausgangs Energie /masse und eine Drehrichtung und einen Radius in dem man wirft. Der Diskus verdrängt die umliegende beschleunigte masse jeweils im Verhältnis zu seiner Energie weshalb man diese Verdrängung in den abgerundeten kanten verstärkt und dabei mehr Auftrieb erzeugt jedoch bringt dies einen Grenzwert mit und erzeugt Reibung mehrerer aufeinander wirkender Massen wenn diese Beschleunigung zu groß wird und steigt dabei. Irgendwann ist dieser Diskus am höchsten Punkt angelangt und wird von der restlichen Beschleunigung getragen und gibt seine Energie die er erhalten hat wieder ab.

Ganz extreme Beispiele dafür sind das die Supernova der Sonne diesem zugrunde liegt das die Erde halt nur immer an Energie steigt

0

Impuls folgen wie beim Steine über das Wasser werfen

0
@smocker1989

Nur das beim Diskus viel stoß Energie nenoetigt wird und er eiernd ankommt und man das man diese verkürzten Wege Impulse nennt

0

Was möchtest Du wissen?