Pokerstars Bankroll Aufbau?

4 Antworten

Am wichtigsten um dein Geld zu vermehren ist dass du ein gutes Bankrollmanagment hast, Zoom Poker bin ich persönlich kein Fan von ich bin da eher klassisch aber ist Geschmackssache. Bei den niedrigen Limits lohnt es sich vor allem tigh aggressive zu spielen da die Spieler bei diesen Limits sehr leise spielen eigentlich musst du nur warten bis du ein gutes Blatt hast und dann die Gegner ausnehmen ;( Bluffen bringt meiner Erfahrung nach auf diesen Limits weniger als auf höheren Limits da die Spieler häufiger mitgehen. Ansonsten befasse durch viel mit Strategie dann wird das schon :)

Im Endeffekt musst du schauen das dein bankerollmanagment passt...
Also ich mache das so 40x den maximalen buy-in wenn ich das erreicht habe geh ich eine Stufe höher. Sprich: ich spiele die Blinds 0,05/0,10 das bedeutet ich habe jetz irgendwas mit 400$ auf meiner bankroll. Die nächste Stufe ist dann 0,10/0,25 das heißt ich habe einen max. Buy-in von 25$. Jetz spiele ich so lange bis ich auf meinem Konto 40x 25$ habe also 1000$.

Zu der spiel Variante. Ich bin auch eher der klassische Spieler, ich spiele eigentlich nur fullring Tische. Und meiner Meinung nach braucht man bis min. Zu den Limits 0,10/0,25 garnicht zu sehr auf Taktik spielen denn selbst bei den Einsätzen immer noch genug schlechte Spieler unterwegs sind das es auch ohne geht.

Falls du noch mehr wissen willst über bankrollmanagment positions spiel usw kannst dich gerne melden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Hi, also mein erster Ratschlag wäre das du eine Bankroll von mindestens 30 Buy-Ins hast. Also 60$ für NL2 und als nächstes wurde ich dir direkt raten zu normalen Tischen zu wechseln und mit Tableselection zu beginnen. Deine Stats sehen ganz gut aus, aber die Frage ist ob du aktiv spielst oder ob du immer das gleiche in jeder Situation machst. An unterschiedlichen Tischen musst du eben unterschiedlich spielen. Wer ist dein Gegner und was ist die besere Line gegen diesen Spielertyp.

Gruß

Nur ein paar ungeordnete Gedanken.

15k Hände sind zu wenig, um sinnvolle Schlüsse zu ziehen. Alles Weitere ist also vielleicht absoluter Blödsinn.

PFR 20 finde ich gut, VPiP ist zu hoch, bzw. der Gap zwischen beiden Zahlen ist zu gross. 

3bet scheint mir auch zu hoch, aber wenn es fast nur Re-Steals sind, kann das auch i.O. sein. Eine 3bet gegen Early oder Middle Position macht auf diesem Limit fast keinen Sinn, ausser natürlich mit einer wirklich guten Hand.

Nach dem Flop wird's interessant. Du spielst aggressiv weiter, das ist auch OK. Aber frag dich, womit deine Gegner deine Bets callen und was du im Gegenzug auf der Hand hast. Versuchst du gerade mit 2 Overcards deine Gegner zum Folden zu bringen? Vergiss es, die callen dich mit Bottom Pair bis zum Showdown. Und deine TT sind auch nix mehr wert, wenn das Board AK8 zeigt und 2 Gegner deine Contibet callen.

Wenn du am Flop, spätestens am Turn immer noch keine Made Hand hast, ist ein Check Behind oder auch ein Check/Fold kein Fehler.

Merke: Mit starken Händen den Gewinn maximieren, mit schwachen Händen den Verlust minimieren. Bei mittelprächtigen Händen darf man sich auch mal auf Pot-Control beschränken, also mit kleinen Bets den Pot füttern.

Und dabei nicht zu viel von den Gegnern erwarten. Kaum einer wird bemerken, dass deine C-Bet diesmal viel kleiner ist als üblich, und ein All-In am River wird eher als Bluffversuch als als Zeichen der Stärke verstanden und entsprechend auch gerne mal mit Top Pair gecallt.

Was möchtest Du wissen?