physiotherapie examen schriftliche Prüfung fächergruppen wertung

1 Antwort

Du hast ja 4 Fächergruppen. BGSK + Psychologie/Pädagogik/Sozio (Fächergruppe 1) Trainingslehre+Bewegungslehre+Physik/Biomechanik (Fächergruppe 2) Die ganzen PT Fächer + Prävention (Fächergruppe 3) Die SKL Fächer (Fächergruppe 4)

Jede Fächergruppe muss mit mindestens 4 bestanden werden, d.h. die Hälfte der Punkte musst du schaffen. Für FG 1 bedeutet das bei 45 Punkten also min 22,5 Punkte, für FG 2 bei 90 Punkten min. 45 Punkte, für FG 3 bei 180 Punken min. 90 Punkte und für 4 min 45 Punkte bei max. möglichen 90 Punkten.

Wie du in der einzelnen Fächergruppe die Punkte zusammenbekommst ist dabei aber egal. Bei der Fächergruppe 3 würde das z.B. bedeuten: Versemmelst du die Prävention mit 0 Punkten komplett, dann hast du immer noch locker bestanden....denn Prävention macht mit 10 Punkten von den gesamten 180 Punkten einen eher kleinen Teil. (Trotzdem: In Prävention kann man eigentlich gut Punkte sammeln^^)

Ist nicht jede Fächergruppe mit min. 4 bestanden, dann muss die Fächergruppe wiederholt werden, die du eben nicht bestanden hast. Das kann schon ziemlich ärgerlich sein, weil ja mitunter eine Fächergruppe aus relativ vielen Fächern gebildet wird.

Ein ausgleichen der Fächergruppen ist nicht möglich. Mal angenommen also du hättest in FG 1, 2 und 3 jeweils die Note 1. In FG 4 aber eine 5...dann müsstest du trotzdem die FG4 wiederholen.

Gruß Siraaa (Physio)

Aber sowas müsstest ihr doch eigentlich auch in Berufskunde durchgenommen haben? Steht doch in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für PT. Ansonsten siehe hier: http://www.gesetze-im-internet.de/physth-aprv/BJNR378600994.html

Auf die leichte Schulter nehmen sollte man die schriftlichen Prüfungen jedenfalls nicht.

Was möchtest Du wissen?