MTLA werden? Wie schwer ist das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey :D

Bin zwar noch nicht lange dabei mit meiner MTA-R Ausbildung ( Ich weiss dich interessiert labor aber im groben wird es ja ähnlich sein).

Habe auch den Realschulabschluss und merke schon,dass die da sehr viel fordern. Besonders Chemie, Physik. Die Ausbildung ist ne schulische Ausbildung, das heisst du bekommst kein Gehalt und musst meistens sogar auch schulgeld zahlen. Dafür hast du dann wie auf der Realschule lange, schöne Ferien ;)

Der Unterricht ist bei uns ca. halb/halb praktisch und theoretisch aufgeteilt. Praktischen Unterricht macht man dann in kleinen Gruppen.

Der Schulstoff für mich als Realschüler ist doch ziemlich hart. Man muss schon viel lernen und zuhause sich nochmal über die Themen informieren. Ein Fehltag an nem theoretischen Tag ist fatal... zumindes bei uns. Da kommt man schnell nicht mehr mit.

Zum Bewerbungsverfahren. Die meisten Schulen erfordern schon einen guten Realschulabschluss. Bei uns wurde gerne auf die naturwissenschaftlichen Noten geguckt. Chemie,Physik,Bio.

Dann wurde ich da eingeladen und musste nen Einstellungstest machen. Waren halt so Allgemeinwissen ( Wie heisst der Bundespresident , Bruchrechnung,Was sind Chromosomen ect)

Leider war ich da sehr aufgeregt beim Vorstellungsgespräch, also wurde ich mit ner "Empfehlung ein Praktikum zu mahcen" auf die Warteliste gesetzt. Nach dem Absolvieren des Praktikums, bekam ich dann meine Zusage.

Jetzt zum nächsten Jahr müssen wir ein 6 wöchiges Krankenpflegepraktikum machen und ab dem 2/3 Jahr fangen dann die Praktikas in den Krankenhäusern an.

Was hart ist, bei uns gibt es ne Probezeit von nem halben Jahr. Hast in einem kleinen Fach ne 5, wars das. Dann musst du die Schule verlassen.

Über die Arbeitszeiten kann ich dir nicht viel erzählen. In meinem Praktikum fingen alle um 8 Uhr an (Krankenschwestern um 6) und endeten um 16 Uhr.. Aber gibt natürlich auch schichtdienst. Kommt ganz drauf an. Aber würde schon sagen,dass die Arbeitszeiten angenehmer sind, als die der Schwestern.

hallo :) da hast du dir ja einen sehr schönen beruf ausgesucht :) bin selbst mtla und liebe meinen beruf,habe es bisher nie bereut! wie schon erwähnt ist es ein vollzeituntericht,halb praktisch,halb theoreitsch. der schwerpunkt liegt ganz eindeutig im fach chemie. das begleitet dich bis zum examen,und du hast zu diesem thema auch die meisten fragen im schriftlichen zu beantworten. mathe und physik hatte ich nur im ersten jahr (keine ahnung ob sich da was geändert hat,aber ich denke nicht),davon zweiteres theoretisch und praktisch. zusätzlich hast du nicht nur "normale", sondern auch klinische chemie,dieses fach sollte dir also schon gefallen :) ein paar meiner damaligen mitschüler kamen von der wirtschaftsschule,und für sie war es teilweise sehr hart.aber wenn dich dieser beruf wirklich interessiert,da bist du bereit diesen mehr-aufwand an lernen zu leisten,und da gibt es ja auch nette mitschüler,die einem mal unter die arme greifen ;) wenn du zwischen ulm und münschen schwankst,so kann ich dir sagen: KEMPTEN ;) das ist eine kleine,sehr gute schule,an der ein familiärer umgangston gepflegt wird.du musst dort keinen einstellungstest machen und zahlst kein schulgeld, nur ein halbjähriger (angemessener und nicht überhöhter) pauschalbetrag für verbrauchsmaterial wie reagenzien,objektträger,...usw.. mit den arbeitszeiten nach der ausbildung,da kommt es drauf an WO du dann später arbeitest. gehst du in eine klinik, sind nacht-,feiertags- und wochenenddienst obligatorisch. in anderen bereichen kannst du auch "ganz normale" arbeitszeiten haben, also nur mo-fr von 8 bis 16 uhr,da gibt es die verschiedensten möglichkeiten.

TripDown 21.10.2012, 19:59

Danke!! Wusste garnicht das es in Kempten eine MTA-Schule gibt... werde mich informieren :)

0
artemus 22.10.2012, 08:35
@TripDown

gerne :) in augsburg gibt es auch noch eine schule.allerdings verlangen die ein schulgeld. die kemptener schule hat auch jedes jahr einen "tag der offenen tür",wenn ich das richtig im kopf hab ist das immer am letzten samstag vor den osterfeiertagen. schau doch mal auf die website von "klinikum kempten oberallgäu" da stehen etliche informationen über die schule.

0

Frag doch mal bei einem Zahnarzt an.

Vllt. kannst Du mal sowas wie ein Praktikum machen, wo Du in den Beruf hinein schauen kannst! Einfah mal schnuppern!

Ich denke aber schon, dass es etwas mehr braucht an Schule, als das was Du hast, aber vllt. kannst Du ja das auch nachholen, ich weiss nicht, wie das in Deutschland ist! L.G.Elizza

Was möchtest Du wissen?