Meine 16-Jährige Tochter ist schwanger. Was soll ich tun? Und wie soll ich reagieren?

12 Antworten

Es kommt darauf an wie euer Verhältnis zueinander ist. Wenn sie meine Tochter wäre und das Verhältnis gut wäre würde ich erstmal noch ein paar Tage abwarten ob sie es von alleine erzählt. WENN du sie darauf ansprichst solltest du dich da ganz vorsichtig rantasten und nicht mit der Tür ins Haus fallen. Ich würde versuchen das Thema irgendwie langsam einzubringen zb:"Ich hab heut im Fernsehn/Radio von einer Mutter gehört die ihre 15/16/17 Jährige Tochter zur abtreibung zwingen wollte...sowas würd ich nicht tun" und dann einfach sagen was du tun würdest zb mit ihr in ruhe darüber reden etc und sie bei ihrer entscheidung zu unterstützen egal wie sie sich entscheidet. So weiß sie das du nicht aus allen Wolken fallen würdest und du hast sie nicht direkt darauf angesprochen. Ich persönlich hätte an stelle deiner Tochter dann nicht mehr solche angst meiner Mutter so etwas zu "beichten". Ich wünsche euch alles gute und das ihr eine Lösung findet. Eines sollte nie geschehen, ein böser Vorwurf. Ruhe bewaren ist das wichtigste, wenn auch schwierigste bei so einem heiklen thema..

Na, sie in jeglicher Hinsicht unterstützen. Eine Schwangerschaft mit 16 ist nicht schön, aber kein Weltuntergang. Sag ihr, dass du immer für sie da bist, dass du sie darin unterstützt die Schule beenden zu können, eine Ausbildung oder ein Studium beginnen zu können und das alles trotz Kind, da du als Mutter und nun bald auch als Oma immer für sie da sein wirst :)

auf jeden fall mal ruhig reagieren. mit ihr reden ob sies behalten will und so. es bringt nichts sie jetzt unter druck zu setzen!

Was möchtest Du wissen?