mein Sohn hat auf "Bwin" gewettet, kann man das Geld zurückbekommen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

klar bekommst du das zurück; er ist minderjährig, schreib nen beschwerdebrief, schlimmsten falls anwalt

24

Anwalt bei 80 Euro? Da sind die 80 Euro doch nur ein "Taschengeld" ... tztz

0
12

danke =) hab alllles wieder bekommen

0

woher weiss "Bwin" das dein sohn noch keine 18 ist,selbst schuld,das bist du los,warum hast du nicht alles gesichert,dafür giebt es keine entschädigung,hol es von dein sohn wieder,oder muß das als lehrgeld beim finanzamt abschreiben

30

Das ist schlicht wurscht, 80 €uro verloren und dann geflennt und eventuell Söhnchen vorgeschoben (ein durchausbar denkbares Szenario), würde also nicht allzulaut HUHAHAHA in der Gegend herumbrüllen, denn die Sache müffelt zumindest!

0

Man braucht nicht lange dein Profil und deine selbst gestellten Fragen durch zu lesen um zu erkennen, dass du mit Sicherheit nicht der Vater eines minderjährigen Sohnes bist (du kannst auch ruhig offen erzählen dass du Mist gebaut hast. Das nur mal so nebenbei ;-)) Also ich vermute mal, du hast gewettet in der Hoffnung zu gewinnen. In dem Fall hättest du mit deinem Fake Account das Geld einkassiert. Ist ja gar nicht mal so doof von dir, in dem Fall dass du verlierst dann einfach ne "böse Mail von deinem Vater" zu schreiben. So hast du ja nichts zu verlieren. Clever gedacht, aber beachte, dass sowas illegal ist und bestraft wird!

Was möchtest Du wissen?