#Kriegsdienstverweigerung zurückziehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja du kannst Problemlos zurückziehen. Wenn du wissen willst wie der Antrag auszusehen hat ruf einfach deinen Bearbeiter beim Kwea an. Der hilft dir kompetent.

2

Vielen Dank :)

0

Ja, das ist möglich. Du solltest dich telefonisch mit der Bundeswehr auseinandersetzen, die sagen dir, wie du vorzugehen hast!

2

Vielen Dank :)

0

1 sohn. bundeswehr ja oder nein

Hallo erstmal. Ich möchte zur Bundeswehr ist das sinnvoll als Vater in die Bundeswehr zu gehen. Denke ja. Aber wurden die mich nehmen. Und das liegt wahrscheinlich an meinen Leistungen. Habe ein 8 Monaten alten Sohn. Wohne mit der Mutter des Kindes zusammen.

...zur Frage

Katastrophenschutz statt Wehrdienst?

Wer hat das schon gemacht und wo muss man sich bewerben? Wie stehen denn die Chancen, dass man da was bekommt?

...zur Frage

Kriegsdienstverweigerung nach abgeleistetem Wehrdienst

Hallo,

Ich hatte vor nunmehr 12 Jahren das Vergnügen, meinen Wehrdienst bei der Bundeswehr abzuleisten. Nach meinem Ausscheiden war ich zu keiner Zeit für irgendwelche Aktivitäten als Reservist eingeplant.

In den letzten Jahren bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass eine Tätigkeit als Soldat bei der Bundeswehr -sowohl in Friedenszeiten als auch im Verteidigungsfall- nicht mehr mit meinen weltanschaulichen Prinzipien vereinbar ist.

Ich möchte daher nun nachträglich einen Antrag auf Kriegsdienstverweigerung stellen. Meine Frage hierzu ist: Wie läuft ein solcher Prozess formell ab? Welches Gremium entscheidet über meinen Antrag, nachdem die allgemeine Wehrpflicht vor mehreren Jahren ausgesetzt wurde?

Danke im Voraus!

...zur Frage

KdV Antrag zurückziehen und dann freiwilligen Wehrdienst ableisten möglich?

Hallo,

habe vor Jahren mal ca. 2 Monate meinen Grundwehrdienst geleistet und habe aus Gewissensgründen meinen KdV Antrag gestellt. Dieser wurde damals akzeptiert und ich dürfte die restliche Zeit (7 Monate) Zivildienst leisten. Nun habe sich diese Gewissengründe geändert. Wie genau zieht man seinen KdV Antrag zurück? Reicht als Begründung folgender Satz aus: "Ich verzichte auf die Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer. Die Gründe, die zur Anerkennung geführt haben, bestehen nicht mehr" Wohin schicke ich diesen Brief genau? Wo hoch sind meine Chancen überhaupt den FWD machen zu können?? Danke im Voraus für euren Rat!

...zur Frage

Marine: Als FWD 9 direkt nach der AGA in den Auslandseinsatz?

Diese Geschichte habe ich letztens von jemandem gehört, und kann mir das nur schwer vorstellen.

Immerhin wird in der AGA ja fast nur noch der "grüne" Teil behandelt. Direkt danach soll dann jemand nachgeflogen werden in den Auslandseinsatz?

Wenn dort an Bord noch Stellen frei sind hätte man doch als erstes vor dem Einsatz Leute von anderen Einheiten eingeschifft, oder?

Außerdem hat ein FWDL ja in den ersten 6 Monaten täglich die Möglichkeit aufzuhören. Wenn er sich das dann nach 2 Wochen mitten in See anders überlegt wird dort alles durcheinander geworfen oder wie?

Kann mich mal jemand aufklären, dankesehr :)

...zur Frage

Im Kriegsfall automatisch eingezogen werden oder kann/muss man sich freiwillig melden?

Ich fange gerade an Dual Informatik zu studieren und war noch nie bei der Bundeswehr. Meine Frage bezieht sich jetzt darauf, wie genau die gesetzliche Lage im "Kriegsfall" wäre. Würden automatisch alle Männer mit einem gewissen Alter eingezogen werden, oder gäbe es so etwas wie Bereitschaft bei Leuten die schon mal bei der BW waren oder sich eben dann freiwillig melden?

Sry bin echt nicht gut in dem Thema! Danke für die Antwort im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?