Konstruktivismus erklärung und naiver realismus?

1 Antwort

Hi. Mit dem Konstruktivismus ist das so eine Sache. Wenn ich dir zum Beispiel sage, du sollst an ein Klassenzimmer denken. Dann stellst du dir da wahrscheinlich Stühle, Tische und ne Tafel vor. Die sind ja aber jetzt nur da drinnen, weil du da mit rechnest, sie in einem Klassenzimmer zu sehen. Und so ist das im Konstruktivismus. Wenn du einen Tisch siehst, dann ist er nur da, weil du das ,was auch immer da ist als Tisch erkennst und so erst zum Tisch machst.

Der naive Realismus ist das Gegenteil. Der Tisch ist in seinem Wesen, seiner Existenz ein Tisch und wird nicht durch dich und deine Erkentnis beeinflusst.


Das funktioniert aber nur bei Artefakten, also von Menschen für einen Zweck hergestellten Dingen. Der Tisch ist ein Artefakt; ich erkenne ihn als Tisch durch die Vorstellung, dass und wie er die Funktion eines Tisches erfüllen kann.

Bei Bäumen funktioniert das noch zum Teil, wenn ich nämlich z.B. ein Förster bin, aber bei natürlichen Dingen gar nicht mehr. Die muss ich hinnehmen und kann ihnen nur noch einen Namen geben. Hier folgt die Essenz der Existenz.

Spannend wird die Frage beim Menschen selbst. Wie weit folgt auch bei ihm die Essenz der Existenz, wie weit ist er bereits ein gesellschaftliches Konstrukt, wenn er seine Existenz entdeckt ?

0

Was möchtest Du wissen?