Kann man einen Skihelm auch als Fahrradhelm gebrauchen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Skihelm (Wintersporthelm) ist für sportliche Aktivitäten im Winter gemacht.
Er eignet sich daher sehr gut auch zum Fahrradfahren - im Winter.
Im Sommer ist er natürlich zu warm, aber ein normaler Fahrradhelm ist im Winter ja auch zu kalt !
Von Mützen unter dem Sommerhelm halte ich persönlich gar nichts. Der Helm sitzt dann nicht mehr so gut, rutscht zu leicht hin und her und es wird auch schnell mal zu warm. Beim Skihelm brauchst du keine Mütze !
Ein hochwertiger Skihelm mit einstellbarer Belüftung ist daher viel angenehmer zu tragen.
Die Ohrenklappen sollten abnehmbar sein, man braucht sie erst, wenn es wirklich sehr sehr kalt ist. Ohne die Ohrenklappen sieht der Skihelm dann auch nicht viel anders aus, als die Skaterhelme, die viele Leute auf dem Fahrrad tragen, weil sie die sowieso optisch besser finden.
Ein guter Wintersporthelm ist auch nicht viel schwerer als ein Fahrrad- oder Skaterhelm. Im Winter, wenn man sowieso viel mehr und schwerere Sachen an hat, stört das etwas höhere Gewicht überhaupt nicht.
Auch von der Sicherheit her sind Skihelme mindestens so gut wie Fahrradhelme - eher sogar besser.
Im Grunde sind die Skihelme vergleichbar mit den Skaterhelmen, nur dass sie eine bessere (wärmende) Innenausstattung haben und noch etwas stabiler sind.
Wichtig: Die Lüftungslöcher sollten sich durch einen Schieber oder ähnlichen Mechanismus stufenlos öffnen und schließen lassen, und das auch während der Fahrt ohne den Helm abzunehmen.
Und natürlich muss der Helm gut (zu deinem Kopf) passen.
Dann ist der Skihelm auch auf dem Fahrrad besser als jede Wintermütze !

Probiere es einfach selbst aus, wenn es kälter wird.
Bestimmt kann dein Sommerhelm dann Winterschlaf halten !

Da es keine Pflicht zum Tragen von Fahrradhelmen gibt, ist man völlig frei in der Wahl seiner Kopfbedeckung. Es gibt aber Gründe, warum sich Skihelme nicht so gut zum Radfahren eignen:

Skihelme sind für niedrige Temperaturen gedacht, Radhelme sollten auch bei über 30°C noch tragbar sein. Schaut man sich Radhelme an, sieht man, dass sie viel besser belüftet sind als Skihelme.

Wenn ich mir vorstelle, wie Du bei 30 Grad mit Skihelm mit Hitzschlag vom Rad fällst, wäre kein Helm die bessere Wahl.

Radhelme wiegen die Hälfte, weil sie für niedrigere Geschwindigkeiten, viel längere Tragzeiten (Abfahrt versus 200km Radtour) und höhere körperliche Dauerbelastung ausgelegt sind.

Zusammengefasst:
Man kann Skihelme beim Radfahren tragen. Oder blecherne Salatschüsseln. Beides ist weniger optimal als ein Fahrradhelm.

Eigentlich schon, allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass dir der Skihelm auf Dauer etwas zu schwer und dir darunter zu heiß wird, da ein Skihelm für kältere Temperaturen gedacht ist. 

Von der Firma POC gibt es einen guten der sich für mehrere Sportarten eignet. Man muss das gute Stück nur immer ein wenig umbauen. Aber den kann man problemlos zum Skifahren, Radfahren oder auch rafting anziehen.

Ich wüsste nicht, warum das nicht gehen sollte. Im Sommer ist ein Skihelm natürlich zu warm, sodass du keine Freude daran haben wirst. Im Winter macht es sogar Sinn, einen Skihelm auf dem Fahrrad aufzusetzen. 

Was möchtest Du wissen?