Kann man auch selbst Trockeneisstrahlen?

9 Antworten

Hallo!

Ich bin Angestellter eines reinen Strahlbetriebes. Als Leie könnte man meinen es sollte wirklich klappen einen "billigen" Sandstrahlkessel mit Trockeneispellets zu füllen und loszulegen. In der Realität sieht es anders aus, alles prinzipiell ähnlich aber nichts gleich! Das Trockeneis würde festfrieren, weil es nicht bewegt und in den Luftstrahl gefördert wird wie bei den CO2 Strahlanlagen. Sollte dies zufällig für 10-15 Minuten doch funktionieren würde der Strahlschlauch Glashart frieren und zerspringen. Also: leider nicht möglich. (sonst könnten wir alle wirklich eine menge Geld sparen) Bei weiteren Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung. Gruß Fa Sensing-Strahltechniken www.Sensing-Strahltechniken.de

mh naja ich glaub das ist dann wieder mit zuviel investitionen verbunden, wir haben zwar nen hochdruckreiniger, aber keinen wirklich leistungsfähigen^^ Von da her müsste da erst n guter her etc, da bleibe ich dann doch lieber bei den "Standart" verfahren.

aber trotzdem danke!

Da heißt es wie bei Radio Eriwan: Im Prinzip ja, jedoch eine vernünftige Ausrüstung ist enorm teuer. Die benötigte Druckluft wird nur durch einen großen Baustellen Schraubenkomressor in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt. Die Eispellets gibt es in speziellen Kühlbehältern (Gewicht ab 150 kg) bei Niederlassungen von LINDE. Die Düse alleine reicht keinesfalls. Um die Pellets zum Düsenaustritt zu befördern ist ein spezielles Eisstrahlgerät nötig, welches je nach Leistungsbedarf ab 10.000,-- Euro kostet. Ich habe während meiner aktiven Zeit als Geschäftsführer einer Spezialfirma solche Geräte vertrieben. Allerdings nur an die Industrie und an gewerbliche Anwender. Es gibt noch eine gute und preiswerte Art ohne Kabine zu strahlen. Das ist Naß - Sandstrahlen mittels eines leistungsfähigenHochdruckreinigers mit Quartzsand verschiedener Körnung oder Hochofenschlacke. Wenn Du interessiert bist kann ich Dir seriöse Bezugsquellen mit guter Beratung nennen!!!

Baumaschinenmotor mit Druckluft starten?

Hallo,

ich wollte mal wissen ob jemand sich mit Stationär Motoren oder Schiffsmotoren auskennt. Genauer gesagt mit dem Startvorgang durch Druckluft. Ich würde gerne wissen welcher Druck genau im Ansaugkrümmer anliegt, wenn der Motor startet. Und ist es erforderlich die Dekompression vom Motor einzuschalten? Es geht um Fahrzeuge mit Dieselmotor die kein Getriebe haben welches sie mit der Straße verbindet und deshalb auch nicht in der Not angeschleppt werden können. Eine Idee war bei diesen Fahrzeugen den Schlauch am Ansaugkrümmer abzunehmen und diesen mit einem Druckschlauch zu ersetzen. Dann mit einem Kompressor ca 1,5- 2 Bar auf den Motor geben und diesen drehen lassen, wie das auch bei Schiffen oder Großmotoren gemacht wird. Sobald der Motor vermeintlich schnell genug dreht um zu starten schaltet man die Maschine ein und lässt den Motor laufen bzw. Kraftstoff einspritzen. Im gleichen Schritt braucht man ein Großes Rückschlagventil worüber sich der Motor, sobald er angesprungen ist, seine Luft zieht und kann dann den Druckschlauch entfernen und den ursprünglichen Schlauch vom Fahrzeug wieder Montieren. Dies wäre jedoch nur möglich wenn der Druck der zum Starten benötigt wird nicht höher als 2 Bar ist.

Vielen dank für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Was ist besser, Dusch-WC oder Bidet?

Welche Vorteile hat ein Bidet gegenüber einem Dusch-WC? Gehe ich richtig in der Annahme, dass ein Dusch-WC viel praktischer ist, weil dort das Wasser besser dort hinkommt wo es soll, weil da eine Düse ausfährt, wenn man auf dem Knopf drückt, während ein Bidet lediglich einen Wasserhahn hat und nicht unbedingt gewährleistet ist, wo das Wasser hinkommt. Hinzukommt, dass man zusätzlich Platz braucht und wenn man jemanden mobilisieren muss, aufgrund Pflegebedürftigkeit, hat man doppelte Arbeit. Gibt es aber Vorteile eines Bidets gegenüber einem Dusch-WC?

...zur Frage

verzugsfrei Sandstrahlen?

Hallo Leute,

ich baue mir gerade einen 4 türigen Golf 1 auf, da ich die volle Übersicht über den Rost habe möchte ich ihn Strahlen bis aufs Blech. Da mir ein dementsprechendes Unternehmen viiiiel zu Teuer ist (ein Angebot lag mit Tauchbadgrundierung bei 3500 !!! Euro ) möchte ich den Lack lieber selber runter holen. Strahlgerät, welches auch einen Wasseranschluss hat, würde ich mir mieten.. dazu bräuchte ich dann noch nen Kompressor mit entsprechender Leistung :P

  1. Was nehme ich zum Strahlen damit auch Rostansätze weg gehen, aber wenig bis gar kein Blech? Schlacke ? Glasperlen? (wobei ich las das dies nicht so gut sei)

  2. Welchen Druck muss ich einstellen damit ich das Bleck vom Dach z.b. nicht verforme?

  3. Gibt es einen speziellen Winkel oder einfach voll draufhalten?

  4. Wie bekomme ich den Sand wieder aus dem Rahmen? Mit Druckluft wird es wohl nur noch weiter rein Gedrückt?

Ich danke euch schon mal vielmals! MfG Donkeystyle

...zur Frage

In welche Tonne mit dem Trockeneis?

Hallo zusammen, ich habe bei mir Trockeneis zur Kühlung von Lebensmitteln gehabt, jetzt brauche ich das Trockeneis aber nicht mehr... weiß jemand in welche Tonne man das tut? Freue mich auf jede Antwort :)

...zur Frage

Sandstrahlen - Strahlmittel zu grob?

Hey,

ich habe diese Sandstrahlpistole: http://www.ebay.de/itm/DRUCKLUFT-SANDSTRAHLPISTOLE-SANDSTRAHL-PISTOLE-SCHLAUCH-/290762576077?pt=DE_Haus_Garten_Heimwerker_Druckluftwerkzeuge&hash=item43b2ccd0cd und Korung in der Körnung 0.2-2mm. Wenn ich das einfach so ansauge dann verstopft der Schlauch, selbst mit der größten Düse und Strahlmittel kommt keines raus. Kann es sien das ich mit dieser Pistole keine so großen Körnungen zum Strahlen nehmen kann? Habe es mal mit einem Küchensieb durchgesiebt und damit ging es wunderbar. Allerdings habe ich keine Lust den ganzen 25kg Sack durchzusiehen.... Kann man mit der Pistole irgendwie diese 2mm Körnungen nutzen oder sollte ich lieber auf eine andere Strahlpistole zurückgreifen? Mein Kompressor ist ein 3Zyl mit 150L Kessel und 8Bar max Druck, liefert 500L/min also an dem liegts nicht..

...zur Frage

Welche Energieform hat man, wenn man Druckluft hat?

Ein Kompressor braucht ja Strom, also elektrische Energie, um ein Gas zu komprimieren. Da keine Energie verschwinden kann, muss sie ja jetzt im komprimierten Gas stecken. Nur wie und in welcher Energieform?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?