Kann eine Bluetooth-Verbindung die Internetverbindung beeinträchtigen?

2 Antworten

Meine damalige Antwort (April 2019) auf die Frage eines GF-Nutzers mit ähnlichem Problem:

Alles Nachfolgende per hoffentlich zutreffender Ferndiagnose

Wenn die Fragestellung korrekt verstanden wurde:

Bei einer aktiven WLAN-Verbindung wird zusätzlich noch Bluetooth aktiviert und erst dann treten die Verbindungsprobleme auf. Dann mögliche Ursache:

Beide Verfahren (WLAN und Bluetooth) arbeiten im 2,4Ghz-Frequenzbereich.

Querverweis auf div. Webrecherchen mit den Suchbegriffen "WLAN-Frequenzbereich" und "Bluetooth-Frequenzbereich".

Bei den betroffenen Huawei-Geräten arbeiten evtl. die dafür zuständigen Funkmodule"nicht sauber" wegen jeweils unzureichenden HF-Filtern (HF=Hochfrequenz)

Als Folge dessen stopft z.B. das WLAN-Modul das Bluetooth-Modul mit seinen Sendesignal regelrecht zu und blockiert so den Bluetooth-Empfang (was zum Datenaustausch benötigt wird)

Das Ganze kann ggfs. auch umgekehrt laufen: Bluetooth blockiert WLAN.

Heißt im Klartext:

Weil BEIDE Verfahren ggfs. im selben Frequenzbereich (rd. 2,4 Ghz) arbeiten,

hier ggfs. qualitativ schlechte HF-Filter bei den betroffenen Huawei-Geräten verbaut wurden,

blockieren sich WLAN und Bluetooth gegenseitig.

Mögliche Abhilfen:

. Austausch der besagten HF-Filter innerhalb der WLAN-bzw. Bluetooth-Module bei den betroffenen Huawei-Geräten gegen qualitativ bessere und somit trennschärfere HF-Filter.

WICHTIG: für den techn. Laien NICHT MÖGLICH

Wobei sich hier die Kostenfrage (Sinn und Nutzen bezüglich des Geräte-Kaufpreises) durch eine qualifizierte Werkstatt bzw. Servicepoint stellt.

Wenn bei den betroffenen Huawei-Geräten im Bedienungsmenü bzw. Geräteeinstellungen möglich...ich selbst kenne die Huawei-Geräte nicht!

Bei den betroffenen Huawei-Geräten einen WLAN - Frequenzwechsel vom jetzt genutzten Bereich 2 Ghz auf den

5 Ghz Bereich vornehmen, was ggfs. ebenso beim DSL-Router bzw. dem "WLAN-Gegenpart" gemacht werden muss.

Mit besagtem WLAN-Frequenzwechsel wird ein grösserer Abstand zwischen WLAN und Bluetooth gemacht, welcher dann hoffentlich ausreicht, um besagte "Blockaden" künftig zu verhindern.

. Hilft alles Vorstehende nicht weiter:

bleibt nur noch eines übrig:

Jeweils nur noch EINE aktive Verbindung: entweder WLAN oder Bluetooth.

Es kann davon beeinträchtigt werden um so mehr verbindungen laufen, da es alles antennen sind. Zudem können Schutzhüllen den empfang verschlechtern. Genau so wie schnurlose Geräte die sich in der Umgebung befinden.

Was möchtest Du wissen?