Ist es zu riskant, sich von jemanden fesseln zu lassen?

9 Antworten

Bondage ist grundsätzlich mit Risiken verbunden. Dabei ist es egal, ob man sich selbst fesselt (Selfbondage), oder von einem Anderen gefesselt wird.

Eine allgemeine Frage ob "es zu riskant ist" hilft wegen der mangelnden Konkretisierung überhaupt nicht weiter.

Mein Chemielehrer antwortete auf die Frage, ob man Salzsäure trinken kann, "Man kann alles trinken - zumindest einmal". Es geht also darum, warum etwas überhaupt riskant ist.

Fesseln ist keineswegs harmlos und kann bei fehlerhaftem Umgang, schwerwiegende Folgen haben. Es gab schon Todesfälle durch autoerotische Fesselpraktiken und Selbstüberschätzung bei komplexen Bondagespielen.

Man sollte sich also grundsätzlich nur fesseln lassen, wenn alle Beteiligten über Risiken wie Durchblutungsstörungen, Nervenquetschungen, Bewusstlosigkeit usw. gründlich informiert sind.

Wie gefährlich Bondage ist, hängt aber auch von einer konkreteren Fragestellung ab, denn der beste Schutz vor ungewollten Zwischenfällen sind KKK - Kenntnis, Klarheit, Kommunikation/Kooperation.

Die Fragen lauten

  • Von wem lässt man sich fesseln?
  • Womit lässt man sich fesseln?
  • Wie lässt man sich fesseln?
  • Wie lange lässt man sich fesseln?
  • Warum lässt man sich fesseln?

Von wem: Man sollte sich ausschließlich von Menschen fesseln lassen, denen man absolut vertraut. Dass kann der eigene Partner, oder ein professioneller Bondage-Rigger sein.

Irgendeine anonyme Internet-Bekanntschaft wäre meiner Ansicht nach definitiv die falsche Wahl als Fesselpartner

Womit: Seile, Manschetten, Handschellen, Bondage-Bags usw. haben völlig unterschiedliche Eigenschaften und Risiken. Billighandschellen sind beispielsweise ebenso ungeeignet, wie die Plastikwäscheleine.

Wie: Als Anfänger sollte man nicht mit anstrengenden Fesselungen in das Thema einsteigen. Im Fall von Hängebondage ist zwar noch kein Meister vom Himmel, aber schon so manches Model vom Hardpoint gefallen.

Die Frage nach dem Wie bedeutet aber auch, auf die Sicherheitsmaßnahmen zu achten - geeignetes Rettungswerkzeug wie eine hochwertige Verbandsschere, oder ein Gurtschneider dürfen niemals fehlen, genau so wenig wie ein funktionierendes Telefon, eine Decke und etwas zu Trinken/Essen.

Wie lange: Abhängig von den verwendeten Fesseln, der Art der Fesselung und der Erfahrung der Beteiligten, lässt es sich unterschiedlich lange in gefesseltem Zustand aushalten. Grundsätzlich gilt aber: Hilflose Personen werden niemals alleine zurückgelassen. Anfänger sollten es nicht zeitlich übertreiben.

Warum: Welchen Zweck hat die Fesselung? Geht es darum, den Partner für Sexspiele ans Bett zu fesseln? Soll es ein Fotoshooting werden? Ein Rollenspiel mit Verhöhr? Unterschiedliche Szenrien bringen unterschiedliche Risiken mit sich.

Anhand dieser Fragen zur Kompetenz des Fesselnden, der Durchführung und des Risikopotentials der Techniken ist eine Einschätzung der jeweiligen Risiken deutlich besser möglich.

Du solltest schon demjenigen hunderprozentig vertrauen, ein Stoppwort vereinbaren und jemandem in deinem Freundeskreis Bescheid geben, dass du dich mit jemanden triffst. Auch solltest du demjenigen ne SMS schreiben, wenn alles gut gelaufen ist... Laufen halt zu viele Spinner rum. 

Riskant in welchem Sinne? Bei Bdsm gibt es immer Risiken, aber wenn der Partner Vertrauenswürdig ist und gut Acht gibt, sollte schon nichts passieren.

Wenn du ihn gut kennst sollte es kein Problem sein ansonsten besser nicht wer weiß was der jenige mit dir sonst noch mit dir anstellt

Kommt darauf an wobei 😄

Also beim Liebesspiel kann man das ja machen wenn man es will😄

Was möchtest Du wissen?