Innerer Monolog selber schreiben?

2 Antworten

Worüber?

Nimm irgenwas mit Gefühlen, Freude, Trauer, Überraschung und schreibe Deine Gedanken dazu auf als inneren Monolog also quasi als Selbstgespräch!

Es ist wogal worüber es ist.

Aber Danke für die antwort

0

Kann es sein, dass dein Problem ist, das Setting für den Monolog zu finden?  Also wer ihn wann wo in welcher Situation hat? Wenn das so ist, ist das gut, dann weißt du nämlich, womit du zuerst anfangen musst. Überlege dir, zuerst, wer den Monolog hat: Männlein/Weiblein? Dann wie alt er/sie etwa ist. Dann wie er / sie aussieht. Dann wie er/sie sich fühlt. Dann warum er/sie sich so fühlt: Was ist ihr/ihm passiert, dass er bestimmte Gedanken oder Gefühle entwickelt. Wen hat er getroffen? Was wurde ihm gesagt? 

Ohne diese Vorarbeit ist es unmöglich einen inneren Monolog zu schreiben, der NICHT einfach über dich selbst geht. Du musst dir erst einen "Sockel" bauen, das ist wie ein Sprungturm, den du erst errichtest, auf den du kletterst und dann erst kannst du ins Springerbecken springen. 

Das ist der kreative Ansatz. Probier das erstmal aus. 

Sollte das nicht funktionieren, schau dir was im Fernsehen an. Nur einen kurzen Ausschnitt. Nicht länger als 5 Minuten. Dann machst du Stop und überlegst dir, wer gar nicht zu Wort kam und lässt ihn sprechen. 

Okay? 

Viele Grüße! 

Was möchtest Du wissen?