Ignoranz aus Selbstschutz - Bereut man sowas irgendwann?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Lars,

mir erscheint es schon heftig, wenn eine Frau zum Selbstschutz eine Firewall aus Ignoranz aufbaut. Die möglicherweise selbsterfundenen oder herbeigerufenen Argumente haben in meinen Augen keinen Bestand.

Besser wäre es, wenn die Frau sich so weit im Klaren ist, dass diese Firewall auch mal den einen oder anderen Port öffnen kann, ohne das gleich wer weiß was passieren mag. Und - um bei dem technischen Vergleich zu bleiben - dann hätten wir Netz, Kommunikation, Austausch - und das Protokoll mag auch Liebe erlauben.

Also - die Entscheidung mag durch ein Ereignis (Firewall Breaker) bereut werden - sie mag auch lange Zeit bleiben.

Aber vielleicht male ich das im Moment so schwarz-weiß - und es ist nicht ganz so.

Viele Grüße EarthCitizen

Es kommt auf die richtige Einstellung an, manche können das wirklich und manche zerbrechen früher oder später daran. Deswegen liegt die Entscheidung immer bei jeden selbst.

Lars0212 10.10.2013, 11:17

Wie würde sich das denn äußern, wenn man es kann und wie würdes sich das äußern, wenn man daran zerbricht?

0

Manchen Themen kann man sich erst stellen, wenn man sich dazu in der Lage fühlt. Das ist ein Lebensprozess. Man muss selbst einen Leidensdruck haben, um aktiv zu werden. Als Außenstehender kann man das selten beeinflussen.

Leidensdruck kann unterschiedliche Ausprägungen haben. Das ist ganz individuell.

Was möchtest Du wissen?