Ich will einfach nicht mit auf Abschlussfahrt - Tipps?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Huhu,
ich kann dich total verstehen und alles nachvollziehen, was du schreibst. Mir ging es damals ganz genauso. Einmal musste ich mit auf eine Klassenfahrt, weil meine Eltern mich überredet hatten. Das war der größte Fehler meines Lebens. Es war die Hölle! Seitdem hab ich mir gedacht, dass ich nie mehr auf eine Klassenfahrt mitfahren werde. Das hat sich dann auch so gehalten, ich bin die restliche Schulzeit auf der Realschule, nicht einmal mitgefahren. Und es war gut so. Ich würde an deiner Stelle nochmal mit deinen Eltern und mit dem Lehrer reden. Wenn du nicht willst, musst du auch nicht! Und es ist meiner Meinung auch nicht schlimm, nicht mit zu fahren. Natürlich kann man ab und zu weniger mitreden und das ist auch manchmal ein doofe* Gefühl, aber nach ein paar Tagen interessiert es eh keinen mehr. Ich bin jetzt in der 11ten Klasse auf einem Gymnasium und ich bin bei der Klassenfahrt mit dabei gewesen und sie war super! Ich ganz allein habe entschieden mitzufahren, weil ich wusste es wird gut (die richtigen Leute, alt genug etc.)
Also: lass dich von niemandem beirren und zieh dein Ding durch!

Ganz liebe Grüße und du schaffst das!

So eine liebe Antwort! Danke. Ich habe Angst, dass ich es dann vor der Klasse sagen muss oder der Lehrer mich bloßstellt. Ich bin bis jetzt immer auf Klassenfahrten dabei gewesen, und ich könnte nicht sagen, ich wäre stolz etc. Im Mai 2016 das letzte Mal - nie wieder. Wie war dass denn alles bei dir?

0

Gerne :) der Lehrer wird dich nicht bloßstellen! Du kannst ihm ja ruhig sagen, dass es dir etwas unangenehm ist und du nicht möchtest, dass das in der Schule rumposaunt wird. Er wird das verstehen.
Bei mir war es damals so, dass meine Mutter mit dem Lehrer telefoniert hat und das abgeklärt hat. Der hat auch völlig gelassen reagiert und somit war das Thema erledigt :) man macht sich immer viel zu viel Stress. Ich hatte auch Angst, dass danach alles komisch wird, weil ich die Einzige war, die nicht mitgefahren ist. Aber es war alles ganz normal - wie sonst auch. Mach dir nicht zu viele Gedanken. Überleg einfach nochmal gut, was genau du willst. Willst du doch mit, dann fahr mit und probier es aus. Willst du nicht, dann rede mit deinem Lehrer + Eltern und auch das ist in Ordnung. Du musst nichts machen, was du nicht willst. Auch wenn viele immer sagen "Schulordnung; Klassenfahrt ist Pflicht etc.", nein! Du bist ein freier Mensch und wenn du nicht willst, ist das auch in Ordnung. Ich kenne diese Quälerei mit Klassenfahrten- furchtbar!

1

Ich kann dich gut verstehen, mit ging es in meiner Schulzeit ähnlich.

Du solltest eine Entscheidung treffen, was für dich wichtiger ist. Entweder du fährst mit oder du lässt es - etwas dazwischen gibt es nicht. Das solltest du für dich selbst klären, bevor du ein Gespräch mit deinem Lehrer suchst. Wenn du zeigst, dass du dir unsicher bist, wird man dich nicht ernst nehmen, so ist zumindest meine Erfahrung.

Ich erinnere mich nicht gerne an meine Klassenfahrten, da ich es auch absolut nicht mag, mich an einem Ort aufhalten zu müssen und ständig von Menschen umgeben zu sein.

Wenn du dich nicht darauf freust, dann zwing dich nicht bzw. lass dich auch nicht zwingen. Das führt zu nichts. Und selbst wenn dich deine Mitschüler für deine Entscheidung ärgern sollten, nach dem Schuljahr bist du sie ja wahrscheinlich für immer los.

Bei mir ist es im übrigen besser geworden, seit ich einen Führerschein habe. Mobil zu sein ist ein tolles Gefühl.

Vielen, vielen Dank für deine liebe Antwort. Ich habe auch Angst, dass ich es vor der ganzen Klasse sagen muss oder der Lehrer mich bloßstellt. Wie war dass denn bei dir?

0
@User982634

Bei der Abschlussfahrt in der Realschule hatte ich leider nicht den Mut, zu meiner Meinung zu stehen und bin dann trotz besseren Wissens mitgefahren. Meine Lehrer hatten damals aber auch kein Verständis dafür. Das war nicht schön. In der Oberstufe bin ich dann sehr kurzfristig aus psychischen Gründen nicht mitgefahren. Natürlich wurde ich hinterher gefragt, was passiert ist, wobei ich meist erzählt habe, dass ich schlimm erkältet war. Es hat aber keiner weiter nachgebohrt und es gab auch keine Gerüchte oder so etwas in der Art. Wobei wir da auch schon alle volljährig waren, vielleicht ist das nochmal ein Unterschied.

Auf meiner Realschule gab es in den Parallelklassen ein bis zwei Leute, die nie mitgefahren sind. Das lief dann meineswissends immer über den Lehrer und wurde wohl in der Klasse selbst nie breit diskutiert. Jedenfalls habe ich davon nichts mitbekommen.

Grundsätzlich darf ein Lehrer keinen Schüler bloßstellen, das ist nicht in Ordnung. Dagegen würde ich mich dann auch wehren.

Wie gesagt, mein Rat wäre, dass du dir deinen Standpunkt nochmal genau überlegst, bevor du mit deinem Lehrer redest. Bereite dich auf die Frage vor, warum du nicht mitfahren willst. Rede auch nochmal mit deinen Eltern, denn die Sache wird um einiges einfacher, wenn sie hinter dir stehen, da du noch nicht volljährig bist.

1

Also wenn du wirklich nicht mit willst dann bleib daheim aber meiner Erfahrungen nach stärken Klassenfahrten die Gemeinschaft. Da wird viel Mitnander gemacht und ist eigentlich wirklich schön also find ich. Ich würde auch jederzeit wieder hin. Gemobbt denk ich nicht aber du hast halt was verpasst. Ich denk zb oft an meine Klassefahrt

Das mit dem Verpassen wäre mir eigentlich ziemlich egal. Trotzdem danke für deine Antwort.

0

kein Problem hoffe ich konnte weiterhelfen

0

Was möchtest Du wissen?