Ich habe kein räumliches Sehen - seh ich trotzdem was räumlich im 3D Kino?

14 Antworten

Ich selbst war auch schon mal im 3D Kino (Final Destiation 5). Ich kann jetzt nicht sagen, was der Unterschied ist, wenn man ihne schielend sieht (wie ich) oder eben nicht schielend. Wirklich 3D habe ich ihn nicht gesehen, aber eben auch kurzsichtig, und hatte keine Kontaklinsen an, sondern nur die 3D Brille. Aber teilweise kam es mir schon so vor, als würden die Dinge regelrecht aus dem Bildschirm herausquillen. Ich meine, da Bild, das wir wahrnehmen entsteht ja im Gehirn. Das Bild ist ja bereits 3-Dimensional, aber eben nicht vollkommen räumlich, wenn man schielt.

Ich war heute beim Optiker, der mir dann erzählt hat das ich kein räumliches sehen habe, er hat mir erklärt das ich nur mit einem Auge sehen kann und nicht mit beiden gleichzeitig, weil das Gehirn das schlechte Auge, wo die Sicht schief verläuft, ausblendet. Das bedeutet eig. das man mit dem guten(funktionierenden) Auge sehe. Sowas kann man nur noch heilen in der Kindergarten zeit, es muss da herausgestellt werden, jetzt bin ich 17 und für mich gibt es keine Chance mehr das zu richten. Leute die das haben stellen sich bei vielen schusselig an, ball Fangen zB ist schwieriger als für andere, einen 3D Film anzuschauen bringt garnichts, man merkt zwar leicht die Effekte aber nicht so krass wie die anderen Leute.


wenn du von geburt an kein räumliches sehvermögen (stereosehen) hast, wirst du beim 3d-kino auch keinen besonderen effekt feststellen können. ich hab das bei avatar im kino und auf bluray bei coraline und die reise zum mittelpunkt der erde erfahren dürfen.

schade, aber nicht wirklich zu ändern.

es gibt wohl trainingsmaßnahmen, die das räumliche sehen verbessern können, aber da das gehirn aus den zwei vorhandenen bildern kein einzelnes basteln kann, wird das nichts bringen (kann ich dir aus eigener erfahrung versichern).

du kannst doch sicherlich "umschalten" ob du mit dem rechten oder linken auge siehst, oder? das wäre dann die sogenannte "monovision".

such bei wikipedia mal nach "monovision", "stereoskopie" und "astigmatismus". dein augenarzt ist auch eine anlaufstelle, aber in 98% aller fälle hilft auch eine op nichts - nicht ohne anschliessendes jahrelanges intensives training.

einen trost hast du aber: da du den unterschied nicht kennst zwüschen monovision und stereoskopie, wirst du auch im alltag nichts vermissen und hast - ausser dass du keien 40€ für einen kinofilm ausgeben musst und kein pilot werden darfst - keinerlei einschränkungen.

Warum kannst du nicht räumlich sehen?


Saahira  10.01.2010, 20:25

ist ähnlich wie Schielen, die Augen rutschen sozusagen "weg" vom Fixpunkt und somit wird nicht dreidimensional gesehen sondern nur zweidimensional.

0
NajuSupperhuhn 
Fragesteller
 10.01.2010, 20:26

hängt eventuell mit meinem akkomodativen Strabismus (ist praktisch eine besondere art von Augenfehlstellung und Schielen) zusammen. Kann ich schon von Geburt an nicht.

0