ich habe gebärmutterhalskrebs

18 Antworten

ich möchte gerne kinder bekommen.. ich hab mit meinem freund darüber geredet und es hat ihn auch ziemlich getroffen..denn eigentlich wollte ich mein erstes kind mit 23-24 also in 2-3 jahren.. und was soll ich tun..wenn man die gebärmutter ganz raus muss.. an joke0163: hatten sie es auch als sie so alt waren wie ich..also 20 ?

oh Mann, die Gebärmutter muss nicht raus und du bist gesund, lass dich doch von den Ärzten nicht künstlich in eine panik treiben

0

eine frage ist kinderwunsch oder nicht ,bei kinderwunsch kann man den teil der gebärmutter operieren der betroffen ist dann kann man noch kinderkriegen aber es könnte sein das mann dann öfters hinmuß ,bei keinen kinderwunsch würde ich den gebärmutter entfernen lassen.ich hatte es auch hatte aber kinderwunsch und mit 30 habe ich den gebärmutter entfernen lassen muss trotzdem jedes halbe jahr zu krebsvorsorge

Hallo Cjerry 62, ich denke mal, das bei Dir der Virus festgestellt wurde, der jetzt halbjäjrlich kontrolliert wird. Ich selbe habe Anfang Januar die Diagnose Gebärmutterhalskrebs bekommen und meine Frauenärztin hat mit mir sofort einen Termin für die OP vereinbart. Denn wenn es wirklich Krebs ist, wird nicht kontrolliert. sondern gehandelt. Ich werde in einer Woche operiert und mir wird die ganze Gebärmutter entfernt.Auch das dir das per Telefon mitgeteilt wurde, spricht nicht für eine gute Ärztin. Egal was man hat, das sollte doch in eienme vertrasulichem Gepräch mitgeteilt werde. Mein Rat, such dir einen/e neuen/e Frauenarzt/ärztin. Ich wünsche Dir alles gute und das sich Alles zum Besten wendet.

Bitte jetzt keine Selbstvorwürfe, weil Du an der Impfung nicht teilgenommen hast! Diese Impfung wirkt auch nur gegen einen bestimmten Viren-Typ, der mehrheitlich auftritt. Die Impfungen sind umstritten, weil andere Viren (die auch Gebärmutterhalskrebs auslösen können) begünstigt werden, wenn die anderen keine Chance haben – gegen die ist dann aber kein Kraut gewachsen.

Es wird gern der Eindruck erweckt, wenn es erst irgendeine Impfung gibt, dass man mit Impfungen "unsterblich" wird.

Im übrigen siehe "ErsterSchnee": Es ist schon sehr merkwürdig, am Telefon die Diagnose Krebs um die Ohren gehauen zu bekommen. Also erst einmal Ruhe: Vielleicht hat die Ärztin einen möglichen Verdacht zum Ausdruck gebracht. Also erstens weitere Untersuchungen abwarten. Und zweitens möglichst auch noch eine zweite ärztliche Meinung (eine unabhängige Gegenuntersuchung) dazu einholen.

Ich glaube nicht daran, dass du Krebs hast, möglicherweise wurden einfach Veränderungen durch den Virus festgestellt. Es gibt bei Gebärmutterhals-Krankheiten so viele verschiedene Stufen. Dies ist ja schon 6 Monate her und die Aerztin hat nicht weiteres veranlasst. Frage die Aerztin, bei der du im Februar einen Termin hast, ob du früher kommen sollst nach diesen eher unqualifiziert erscheinenden Aussagen (am Telefon!?) der anderen Aerztin.