Hilfe! Ich brauche einen Kosovo Pass, wer kann helfen!?

3 Antworten

Hallo, Dein Problem ist gelöst seit ca. 4 Jahren. Deine Eltern sind ja mit einem gültigen Pass nach Deutschland gekommen. Der Kosovo existiert aber seit dem Jugoslawien-Konflikt nicht mehr. Deshalb fordert das Ausländeramt von der Familie einen neuen gültigen Paß, also einen serbischen. Alle ausländerrechtlichen Angelegenheiten in Deutschland werden nur dann weiterbearbeitet (also Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis etc. bis hin zur Einbürgerung), wenn ein gültiger ausländischer Paß da ist. Das Problem ist aber das jeweils zuständige Konsulat von Serbien (für den Bereich NRW ist das in Düsseldorf). Ein absolute Schande, dass dieses Konsulat in einer Landeshauptstadt existieren darf. Das ist so, als ob alle Juden nach dem 2. Weltkrieg in ein SS-Konsulat hätten gehen müssen. Ich habe das mit eigenen Augen gesehen, weil ich einer Familie aus dem Kosovo geholfen habe. Da standen schon morgens um 04.30 h hunderte Autos mit kleinen Kindern u. alten Leuten an. Serben gingen ungerührt an der Schlange vorbei. Zur Toilette konnte dort keiner - und die Anwohner sind extrem genervt. Es wird vom Konsulat Geld verlangt, aber ohne Quittung. Man bekommt ja vom Ausländeramt einen Zettel, den das Konsulat abstempeln und ausfüllen soll. Dazu ist das Konsulat verpflichtet, die tun das aber nicht. Dass bedeutet aber, dass jeder Albaner Schwierigkeiten mit dem Ausländeramt bekommt, weil das als Nachweis gilt, dass man sich um einen neuen serbischen Pass gekümmert hat. Das Ausländeramt glaubt einem einfach nicht, dass man da war. Geburtsurkunden muss man teuer aus dem Kosovo besorgen, aber dann mit einer Gültigkeitsdauer von z.B. 6 Monaten versehen. Unglaublich eine Geburtsurkunde mit einer Gültigkeitsdauer. Dann wird man wieder herbestellt nach Ablauf von 6 Monaten - und alles beginnt von vorn. Die Familie, der ich geholfen habe, hatte zum Schluss ca. 12 Tausend Euro Schulden (o.k. 7 Personen). Die Ungerechtigkeit geht aber noch weiter. Selbst, wenn man dann endlich den serbischen Pass in Händen hält - und z.B. deutscher !Staatsangehöriger werden will, muss man den serbischen Pass wieder abgeben. In Deutschland kannst du nur eine Staatsangehörigkeit haben - und vor allem das andere Land muss dich aus seiner Staatsangehörigkeit entlassen. Und das tun die nicht. Bei den Iranern war das auch lange Zeit so, wurde aber von der BRD geändert. Nun ist es so, dass Iraner, die Deutsche werden wollen, es trotzdem werden, weil Deutschland dem Iranischen Konsulat einfach die Ausbürgerung zuschickt, so nach dem Motto: nehmt das mal zur Kenntnis, egal, was ihr damit macht! So ist das jetzt aber auch für alle Kosovo-Albaner, seitdem ich mich darum gekümmert habe. Ich könnte jetzt noch viel darüber sagen, aber das würde zu weit führen. Ich denke, Ihr wollt alle Deutsche werden. Dafür ist - neben einem gültigen Pass (in diesem Fall ein serbischer)Voraussetzung: 8 Jahre in Deutschland, nicht vorbestraft, ausreichender Lebensunterhalt, dazu zählt aber auch Hartz IV. Du selbst brauchst keinerlei Geburtsurkunden aus dem Kosovo, weil du ja hier geboren bist. Schau mal nach im Internet. Es gibt eine Migrationsbeauftragte(r) bei der Bundesregierung. Schreib die mal an. Die sind wirklich gut - und bringen dich auf den neuesten STand. Habe mich seit damals nicht weiter gekümmert. Aber die haben geholfen.

PS: Zur Verdeutlichung noch folgendes: Als ich die Familie kennenlernte, hatten sie schon viel Geld für einen neuen serbischen Pass ausgegeben. Also mußte das ja irgendwie weitergehen, sonst wäre das ganze Geld umsonst gewesen (einige Kinder und die Eltern waren ja im Kosovo geboren). Die Ungerechtigkeit ist nun schlicht und ergreifend, dass du diesen neuen Pass haben musst. Deine Personalien stehen ja fest. 1. Geburtsurkunde aus der BRD 2. auch die deiner Eltern. Immerhin haben die deutschen Behörden euch ja eine Aufenthaltsgenehmigung aufgrund der damals noch gültigen Pässe aus dem Kosovo gegeben. Es geht also um den Zwang, unbedingt einen serbischen Pass haben zu müssen, den ihr, im Falle einer beabsichtigten Einbürgerung sowieso wieder abgeben müsst. Das ist die Kruxx. Viel Geld ausgeben für den serb. Pass, unzumutbare Zustände z.B. der Besuch im Kosovo, usw. usw., obwohl ja feststeht, wer ihr seid. Das ist das, was ihr der Migrationsbeauftragten mitteilen müsst.

0

Einbürgern lassen die Chancen stehen gut für Kosovoalbaner aber auf keinen Fall im Kosovo registrieren lassen sonst musst du dich später ausbürgern lassen.

suche im Internet wo in Deutschland davon eine Botschaft es gibt und rufe dort an. Die können Dir auch helfen !

Was möchtest Du wissen?