Hilfe bei biology Hausaufgabe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

also:
Das Diagramm zeigt den Zusammenhang zwischen der Lichtintensität und der CO2-Fixierung bei Pflanzen. Dazu muss man wissen, dass Pflanzenzellen stets Zellatmung betreiben (wie Tierzellen auch); aber grüne Pflanzenzellen können bei Belichtung auch noch Fotosynthese betreiben. Die Zellatmung setzt Kohlenstoffdioxid frei, die Fotosynthese verbraucht Kohlenstoffdioxid.
Wenn die Lichtintensität schwach ist (am Anfang der Kurve), dann überwiegt die Zellatmung die Fotosyntheserate. Darum gibt die Pflanze mehr Kohlenstoffdioxid ab als sie durch die Fotosynthese verbraucht (Stichwort: "CO2-Abgabe").
Irgendwann erreicht die Lichtintensität einen Wert, bei dem die Abgabe von CO2 durch die Zellatmung genau der Menge CO2 entspricht, die bei der Fotosynthese verbraucht wird. Diese Lichtintensität wird als "Lichtkompensationspunkt" bezeichnet.
Ab dem Lichtkompensationspunkt führt eine weitere Steigerung der Lichtintensität zu einer größeren Fotosyntheserate. Dadurch verbraucht die Pflanze mehr CO2 als sie durch die (immer noch ständig ablaufende) Zellatmung freisetzt. Darum steigt die Kurve und kommt in der Bilanz in den Bereich der "CO2-Aufnahme".
Irgendwann läuft aber die Fotosynthese auf vollen Touren. Alle Chloroplasten sind optimal belichtet und produzieren maximal Zucker und Sauerstoff, so dass eine weitere Steigerung der Lichtintensität die Fotosyntheserate nicht mehr steigern kann. Die Kurve flacht daher ab. Dann ist der "Lichtsättigungspunkt" erreicht. Eine weitere Steigerung der CO2-Fixierung ist dann also nicht mehr möglich.

Alles klar?!

LG von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umso stärker die lichtintensität umso effektiver die co2 aufnahme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?